Animal Pi

Tierbordelle, es gibt sie DOCH!


 

DIESES TIERBORDELL WURDE DURCH CARSTEN THIERFELDER IM FEBRUAR 2012 ENTLARVT / APRIL 2013 AUSGEHOBEN

 

Personen wie Twister (Bettina H.) nehmen Tierschänder und Tierbordelle in Schutz, beziehungsweise verbreiten weiter die LÜGE das es diese Tierbordelle NICHT gibt.

 

Genau zu diesem Tierbordell welche Bettina H. öffentlich verleugnete gab es vor ein paar Wochen ein POLIZEI Großeinsatz. Dieses Tierbordell wurde gestürmt, Tiere sichergestellt, über 30 Personen festgesetzt, Tierpornographie sichergestellt. Animal-Pi © Dank geht an Bettina H. für ihren Einsatz die Tierbordelle zu verharmlosen, als SCHWINDEL und LÜGE dem Bürger zu verkaufen. Bleibt die Frage zu klären warum eine Bettina H. dies macht!

Denn NIE hat diese Person Bettina H. mich Carsten Thierfelder zum Thema Tierbordelle befragt, zumal im Artikel "Tierbordelle es gibt sie doch" MEHR als nur 1 Foto zu sehen sind! Beweisvideo und Mitgliederkarte der Tierbordell / Tiertauschbörse wurden von BETTINA Hammer vorsätzlich unterschlagen! Zoophile, Tier & Kinderschänder oder Lesegeld Journalisten schleichen sich unter fiktive Namen in fast jeder Community ein als angebliche "NEUTRALE", um Partei für Tier & Kinderschänder zu ergreifen. Lassen sich sich nicht täuschen oder auf das Glatteis führen. Die SEX–Gewalttäter schrecken vor NICHTS zurück.



Und vor dem Tor des Bauernhofes leuchten die roten Laternen…

......Weil einige Printmedien diese dort aufhängen und verteidigen!
Immer mehr Medien, vorwiegend Printmedien stellen die Sodomiten um ZETA  als Opfer dar.

Verfälschen absichtlich Informationen und Fakten zum Schutz der Sodomiten.

Es werden sogar Sodomie-Internetseiten als Beweise aufgeführt, Seiten ohne Impressum und Ansprechpartner.

Interessant sind hierbei die Ausreden der einzelnen Medien wenn sie darauf von mir angesprochen wurden. Selbst das Filmstudio Babelsberg, die es finanziell ermöglichten einen Soft-Tierporno zu drehen suchte nach Antworten für ihr handeln. Oder sieht es ein Carsten Thierfelder falsch, einen Film, welcher auf einer PORNO –Messe gezeigt wurde, als PORNO bezeichnen? SEX mit Tieren gleich Tierporno! (Siehe hierzu Radio-Interview am Ende des Video). Die Menschen welche man HASS unterstellt im Video, und von denen im Video / Radio die Sprache ist, das sind SIE!! Tierbordelle, es gibt sie DOCH!

Aus Anlas der AUA –WEH Tage / Ergüsse der Karin Burger. Karin Burger. heult, Karin B. sagt NICHT die ganze Wahrheit! (mal wieder, oder so wie immer) Warum ist Karin B. angetreten zu leugnen das es Tierbordelle gibt? Wieder einmal rennt Karin Burger. in die Opferrolle, obwohl Sie mehr als nur ein TÄTER ist! Frau B. publizierte nachweislich Lügen über Tierschützer und Aktionen gegen Sodomie.

Gezielt publizierte Karin B. Lügentexte von Pädophile und Sodomiten um auch Ihnen eine Opferrolle zu zugestehen. Was kann einen "Menschen" dazu bewegen gezielt Lügen gegen Tierschützer zu verbreiten welche Sodomie stoppen wollen? Sag man dieser "Dame" das sie lügt, fühlt sie sich verfolgt.

Sicher hat diese "Krankheit auch einen Namen. Insider sagen dazu "Doggenhetz"! Die diversen Lügen als Doggensenf getarnt und als SATIRE verkauft rechtfertigen sicher auch keine 40 Stunden-Woche. Jetzt kommt die nächste Lüge gesponsert durch LESEGLD aus Sauldorf. Es gibt KEINE Tierbordelle schreit Karin B. lautstark von sich. Warum stelle sich Frau B. immer wieder vor Sodomiten in "Mütterlicher Manier"?

Ich Carsten Thierfelder sagte Ihnen es gibt SIE, die Tierbordelle! Sei es online oder auf PRIVAT –Partys! Es gibt Tauschbörsen wo Tiere zum SEX angeboten werden, oder Tiere zum sexuellen Missbrauch auch gesucht werden können!

Um in dem VIP-Status dieser Gemeinde zu gelangen muss man bei sich zu Hause eine dieser Sodomie –Partys veranstalten, an dem mindestens 2-3 VIP Mitglieder eingeladen werden müssen, um den Sexuellen Gewaltakt am Tier zu bestätigen. So will man das infiltrieren der Gemeinde verhindern. Animal-Pi liegen diverse Unterlagen und Video Beweise vor. Ich möchte diesen Artikel mit einem Zitat aus dem Buch von Frau Birgit Schröder, "Verschwiegenes Tierleid" (sexueller Missbrauch an Tieren) untermauern. Gleichzeitig bedankt sich Carsten Thierfelder bei Birgit Schröder für die angenehmen Gespräche und das signierte Buch, welches ihm bei der Arbeit hilft.

 


Zitat Birgit Schröder:

…..Zu den Selbstmystifikationen der "Zoophilen" gehört schon ihre Bezeichnung, eine Zusammensetzung von "zoion" –Tier und "philos" liebend. Nichts könnte mehr in die Irre führen.
In Wirklichkeit handelt es sich nach wie vor um "Zoostuprum" (Tierschändung). Parallel zur Entkriminalisierung fand eine Entpathologisierung statt. Aus der Diagnose "Zooerastie", die den Psychopathiebegriff in Erinnerung ruft, wurde die mit Weichspüler behandelte "Zoophilie", laut DSM-IV den Paraphilien zugeordnet wird. Münchner Wissenschaftler bestätigen deren wachsende gesellschaftliche Akzeptanz: "Es besteht zunehmend die Tendenz, die Zoophilie –vergleichbar der Homosexualität- als eine Variante im bunten Spektrum menschlicher Sexualität zu betrachten, die keiner speziellen Behandlung bedarf" (Dittert, S. et al. 2004).

Das Internet erscheint heute als das wichtigste Identitätsstiftende Medium dieser "neuen sexuellen Orientierung" (Williams & Weinberg, 2003). Dass hinter den vermeintlichen "animal lovers", den "Zoophilen", den "Zoos", darunter Gruppen, die sich als Kennzeichen den griechischen Buchstaben "Zeta" wählen, wie sie sich weltweit vernetzt nennen, ganz andere Motive stecken als "Liebe" zum Tier, dass sich unter dem Mantel vermeintlicher Tierleibe und Freundschaft Macht und Kontrollwünsche verbergen, verdeckter Sadismus Tier und Mensch gegenüber.

Obwohl sich Zoophile" damit brüsten, dass ihnen neben der sexuellen die emotionale Beziehung zum Tier wichtig ist, sieht die Realität anders aus. "Gerade beim Fencehopping bei Stuten ist durchaus der Sex das primäre Zeil, da kann ich ehrlich sein." (Quelle: Internet, 2005). Anders als der Begriff "Zoophilie" mithin "Tierliebe" suggeriert, handelt es sich de facto um tierschutzwidrige Gewalt und Tierpornographie……

…..Die sexuelle Nutzung von Tieren zur sexuellen Befriedigung von Menschen ("Zoosexualität") soll als neues sexuelles Normverhalten etabliert werden. Zoosexuelle wollen als Minderheit –vergleichbar den Homosexuellen- anerkannt werden. Sie stellen sich als missverstandene, verfolgte "neosexuelle" Minderheit dar, die für ein "erweitertes Mensch-Tier-Verhältnis" plädiert.

Aus der "Zoophilie" im Sinne von Tierliebe ist längst ein Feldzug dafür geworden, neben den vielen Formen der Gewalt, die Menschen gegenüber ausüben, nunmehr sogar der sexuellen Gewalt –mitsamt ihren Mystifizierungen- zur Akzeptanz zu verhelfen.Als Teil dieser Kampagne wird das Verhalten von Tieren, nicht zuletzt durch eine sehr einseitige Anwendung ethologischer Erkenntnisse, sexualisiert.

Tiere selbst werden zu sexuellen Gewalttätern erklärt. Folge dieser Selbstentschuldungsstrategie ist, dass sexuelle Gewalt nunmehr auch unter Tieren als "Normverhalten" dargestellt werden kann. So berichten populärwissenschaftliche Veröffentlichungen vom bizarren, an Vergewaltigungen und Perversionen reichen Sexualleben der Tiere (Miersch 2001)……

 

Animal-Pi © appelliert an jeden Leser dieses Artikels, verdrängen Sie ihr Schamgefühl und stehen Sie auf! Sie fragen sich warum? Immer wieder bekomme ich zu hören diese Sodomiten sind ja nur Einzelfälle! Ein paar gestörte Persönlichkeiten! Doch weit gefehlt! Was ist, wenn ich Ihnen sage sogar Tiertherapeuten wurden schon zu Tätern und haben sich an Hunde sexuell vergangen! Ja, es zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Sodomie Anhänger, Befürworter oder Praktizierende sind mir nachweislich sogar in Politik oder Akademiker-Kreisen bekannt, bis hin zu ehemaligen Angestellten der Kriminalpolizei, Kriminalisten!

Auch die Masse an Sodomiten wird von vielen weit unterschätzt! Ich will hier nicht von Dunkelziffern reden, denn da würden wir garantiert weit drunter schätzen. Tatsache ist, die Sodomiten sind nicht wenige oder umorientierte Zeitgenossen! Die Gruppe dieser "PERVERSEN" ist stetig anwachsend, und durchorganisiert! Modernste elektronische Kommunikationshilfen oder Schwachstellen in der deutschen Rechtsprechung leisten auch ihren Vorschub das täglich Tiere sexuell Missbraucht werden können und dürfen!

Es gibt in Deutschland, auch auf dem Deutschen Hoheits-- und Zuständigkeitsbereich direkt, diverse Sodomie-Foren wo sich Sodomiten treffen und organisieren. Eines dieser Sodomie-Plattformen möchte ich Ihnen etwas näher bringen, und Ihre Augen öffnen. (Es gehört zum Tierbordell Niedermohr)

Schon alleine die sogenannte User-Karte (Kopie im Artikel) lässt jeden Normal-Denkenden erschauern! Deutschlandweit und flächendeckend sind diese Sodomiten vielfach und massiv vertreten und organisiert! Und bedenken Sie, hierbei handelt es sich nur um ein Sodomie-Forum! Viele Sodomiten haben Ihre eigenen Foren. Und nun schauen Sie sich die Tagesthemen dieser Sodomie-Foren an! Es werden Hunde gesucht, mit oder ohne Besitzer. (Video am Ende des Artikel) Es werden Erfahrungen und Anleitungen gesucht, es werden Treffen organisiert. Es wird euphorisch gefeiert, wenn ein neuer Hund bei einem Sodomit einzieht, oder Welpen aufgezogen werden. Hundewelpen, welche die Opfer von morgen sind! Sind sogar die Welpen schon Opfer?! JA!

Ich kann und will es nicht verstehen, denn Tiere, gerade Hunde sind doch auch Schutzbefohlene wie Kinder! Die Misshandlung von Schutzbefohlenen ist ein Körperverletzungsdelikt, das im deutschen Strafgesetzbuch in § 225 StGB geregelt ist. Warum greift dieses Gesetz nicht?

Warum handelt keiner?

Ich werde ständig gejagt und gehetzt, weil ich die Wahrheit schreibe, und diese Sodomiten können ihr Unwesen treiben, und sich dem Schutz des Gesetzesgeber gewiss sein.

Liebe Leser und Weggefährten, lasst uns das nicht länger hinnehmen! Wollen wir warten, bis die User-Karte der Sodomiten bald ganz Deutschland einfärbt? ROT EINFÄRBT MIT DEM BLUT DER MISSBRAUCHTEN TIERE! Frage an die Animal-Pi © Leser, "Warum sind so viele "FURRY" in dieser Tier-Tauschbörse / Online Bordell angemeldet? Vor wenigen Monaten wurde auf www.furcon.de Werbung geschaltet für ein Tierschänder –Treffen.

Ich hatte Gespräche mit dem Vorsitzenden Sascha B. von FurCon e.V. zum Thema. Leider ist der Artikel zum Thema nur wenige Stunden später dem Hackangriff auf Bulldog-Nachrichten zum Opfer gefallen. Karin B. erfreute dies so sehr das sie es sich nicht nehmen ließ das auch öffentlich zu publizieren.

Im Video können Sie sehen wie Tiere zum Sex angeboten, gesucht oder bestellt werden in Deutschland. Bordelle im eigentlichen Sinne gibt es nicht, auch diese Anlaufstellen gehen mit der Zeit. Der Typos der Swingerklubs ist auch in Kreisen der Sodomie bekannt. Private SEX-Treffen finden heutzutage statt und werden organisiert. Ein Tierbordell, was angemeldet ist und Steuern zahlt werden Sie NICHT finden! Die Mitgliederkarte oder das Video stammen aus einem Sodomie-Forum, Tiertauschbörse!

Glauben Sie also nicht was Karin Burger oder Provinzblätter schreiben, ES WERDEN IN DEUTSCHLAND TIERE ZUM SEX ANGEBOTEN! In den eigenen VIER WÄNDEN der Sodomiten werden Tiere gemeinschaftlich missbraucht auf SEX-Partys. Ein Sodomit aus NRW mit seinen privaten Tier-Sex-Partys hat schon die

Beschreibung eines festen Bordell verdient. In anderen Fällen werden Sodomiten bei solchen "Treffen" der Sodomie-Freunde bei den Nachbarn als Hundeausbilder ausgegeben um den "Schein" zu waren, nach Aussagen der Nachbarn bei einer persönlicher Befragung durch mich. Das Netzwerk der Sodomie und Pädophilie ist in Aufruhr. Schlechte Nachricht für alle Sodomiten. (siehe Screenshot)

Als schlechte Nachricht ist gemeint, dass ich Carsten Thierfelder sich nicht in die Knie zwingen lässt. Verbreitet wurde diese "schlechte Nachricht" auf einer Page wo man unter anderem Kinderpornos downloaden kann. Diese Seite wird von Deutschen aus Deutschland betrieben. Wenn ein Tierbordell auffliegt. Liebe Tierfreunde, was passiert, wenn ein Tierbordell auffliegt? FAST NICHTS! Kleine Bußgelder oder Bewährungsstrafe! Wie in diesem Fall. (siehe Foto – Tierbordell-Betreiber)

Ach ja, er darf weder Hunde kaufen noch züchten in den nächsten 3 Jahren. Man ist das eine Strafe, wenn man bedenkt, dass Sodomie Gegner in Haft müssen wenn Sie Sodomie und Pädophilie bekämpfen und die Tatsachen sowie die Hintergründe zu Sodomie publizieren. Eine Hundepension sollte es sein, doch eine Sodomie-PORNO-Hölle war es.

Gutgläubige Hundebesitzer brachten ihre Hunde im guten Glauben in diese Hundepension, wenn sie selbst verreisen mussten und ihre Vierbeiner nicht mitnehmen konnten. Doch statt diese Hunde zu betreuen, wurden diese ihn anvertrauten Tiere für sexuelle Handlungen an Sodomiten vermittelt / vermietet. EIN BORDELL  EBEN. Es ging sogar so weit das mit den Hunden abartige PORNOS gedreht wurden zur Vermarktung.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Animal-Pi hat ja ganz vergessen das es keine Tierbordelle gibt laut PRINT -MEDIEN! Oder es spielt keine Rolle, denn das Tierbordell ist ja schon vor vielen Jahren, im Jahr 2010 aufgeflogen.

Zwei Jahre ist eine lange Zeit!

Das zählt nicht mehr. Oder spielt das keine Rolle weil es im Deutsch –sprachigen Nachbarland passierte? Egal ob Deutsche ihre Hände mit im Spiel hatten?

DEUTSCHLAND SCHEINT JA VEREINZELT DEN SEX-TORISMUS ZU LIEBEN, WENN ES UM SEX MIT TIEREN ODER KINDER GEHT.

Da fällt mir ein, gibt es nicht in ESSEN (NRW) auch regelmäßig Zwinger-treffen? Nur das die Partner keine Menschen sondern Tiere sind? NEIN, kann nicht sein!

Laut dem Sodomie Verein ZETA  gibt es in Deutschland keine Tierbordelle, es gibt auch keine Sodomiten.

Alle Tiere machen es freiwillig und wollen sexuell benutzt werden! Tierbordell in Verl (NRW)

Nachtrag 20.04.2013. Lesegeld-Karin B. schreibt heute an 20.04.2013 das "PeTA" diese dubiose Tierbordell-CD geprüft hat, und sich Artikel oder Kommentare drauf befunden haben die keine Beweise für Tierbordelle sind. MAN WIRD ES NICHT MÜDE DIE SODOMITEN IN SCHUTZ ZU NEHMEN!

Denn es Gibt diese Bordelle, und Beweise dafür gibt es auch! Fotos, Videos, Schriftverkehr. Schon vor 1 ½ Jahren hatte Carsten Thierfelder einen Artikel zu der Tiertauschbörse hatte ich mit Belege geschrieben, sogar Mitgliederlisten veröffentlicht, oder Gesuche von Tieren zum sexuellen Missbrauch. KEINER hat bis heute bei mir nachgefragt ob er die Unterlagen, Video oder Fotos dazu sehen kann. Weil KEINE PERSON dies interessierte, und diese PeTAs erst recht nicht!

Ich hatte Haferbeck angeschrieben und informiert von dem Tierbordell in Verl! KEINE Anfrage wegen den Unterlagen ist gekommen von PeTA! Haferbeck sollte lieber weniger Kaffee mit Sodomiten trinken und weniger Korrespondenzen mit Karin B. führen. Dann hätte er mehr ZEIT um die Bordelle ausfindig zu machen! Ich sagt es nochmal! KEINER hat bis heute die Unterlagen zu den Tierbordellen verlangt oder nachgefragt!

Dabei war ich es der die Artikel dazu auf Bulldog-Nachrichten geschrieben hat. Doch darauf geht man nicht ein. Sondern bezieht sich auf Artikel die unbekannte im Netz oder Facebook geschrieben haben. Ständig druckt PeTA neue Poster mit Promis, aber aktiv gegen Sodomiten vorzugehen kommt nicht Frage.

Und Interesse Tierbordelle aufzuspüren besteht erst recht NICHT bei PeTA!

 

 

 

 

    

nach oben              startseite