Animal Pi

Braune Pest und Schlägertrupps


 

Immer wieder hieß es in den Letzten Monaten oder Jahren das Tierschützer gerade auch im Fall des Tierbordell Niedermohr ihre Grenzen weit überschritten hatten. Und immer wieder meldete ich mich dazu zu Wort und versicherte dass dies keine Tierschützer gewesen sein können. Und immer wieder habe ich auch allen mir zugänglichen Tierschützer erklärt das jeder Übergriff auf Sodomiten oder vermeintliche Tierbordelle wie das in Niedermohr der Sache massiv schaden.

Doch das solche Ausschreitungen immer mehr Dünger auf die Lüge streuen das Sodomiten die eigentlichen Opfer sind scheinen diese Personen nicht zu begreifen.

Nur Tage nach dem RADIOINTERVIEW vom 12.07.2013 von mir Carsten Thierfelder mit "Antenne Kaiserslautern" (Radio 96,6) kam es in der Nacht vom 19. Juli zum ersten nächtlichen AUFMARSCH GEWALTBEREITER UND MIT BASEBALLSCHLÄGER BEWAFFNETER HOOLIGANS VOR DEM VERMEINTLICHEN TIERBORDELL IN NIEDERMOHR.

Schnell wurden Stimmen in den Kreisen der Sodomiten und Wegbereiter laut welche die Tierschützer als Täter bezichtigten. Die Karin Burger legte sich ganz in die Waagschale der Sodomie um die Hetze und Beschuldigungen gegen Tierschützer anzuheizen, welche die angeblichen Täter sein sollten. Und wieder wurde ich es nicht leid zu rechtfertigen das KEINE Tierschützer hinter diesen nächtlichen Amoklauf stecken, sondern Trittbrettfahrer. Dies behauptete ich gestützt auf der Tatsache das ich bei Tierschutzgruppen nachgefragt hatte, insbesondere bei Tierschutzgruppen im Raum Niedermohr oder Kaiserslautern. Und jeder meiner Ansprechpartner versicherte das KEIN "Tierschützer" von ihnen dahinter steckt.

Sie selbst verurteilen diese Zwischenfälle aufs schärfste und distanzierten sich energisch von solchen Taten. Bis heute dem 31. Oktober kam es immer wieder zu Zwischenfälle vor dem Vermeintlichen Tierbordell in Niedermohr. Sei es das Schmierereien oder Verwüstungen im örtlichen Umfeld stattgefunden haben, oder Drohanrufe und Drohbriefe die Bewohner des Tierbordell erreichten.

Ich selbst schrieb den Betreiber des Tierbordell Martin P. mehrfach an endlich seine Tierpornos vom Server zu nehmen und diese nicht länger zu verbreiten. Doch drohte ich NICHT mit Übergriffe auf Gesundheit und Leben der Sodomie-Freunde.

Erst vor 2 Wochen kam es wieder zu einem Zwischenfall der fast dafür gesorgt hätte dass Ich das Handtuch geschmissen hätte.

 

Die Außenwände des vermeintlichen Tierbordell wurden mit Sprüche beschmiert die ich noch hätte akzeptieren können, denn es ist NACHWEISLICH ein Tier-Puff, und der Betreiber ist NACHWEISLICH ein "PERVERS" !

Ich brauch dafür keinen Staatsanwalt oder Richter der dies erst bestätigt, denn die Fotos, Videos und Schriften von Martin P. sprechen für sich. Und das kann KEIN Staatsanwalt oder Richter weg und schönreden! Doch das HAKENKREUZ welches jedoch zusätzlich an die Außenwand des Tierbordell geschmiert wurde geht eindeutig zu WEIT! Ob nun die Verantwortlichen versehentlich das Hakenkreuz verkehrt herum auf die Wand schmierten als Swastika, oder absichtlich ist mir dabei total egal. Denn jeder weiß welche Botschaft rüber gebracht werden sollte von den Tätern.

Ich pflege seit bekannt werden des Tierbordell einige Kontakte zu den Anwohner in Niedermohr um zu versuchen Ausschreitungen zu verhindern. Ich telefonierte alle Anwohner ab ob jemand etwas gesehen habe, oder wisse wer diese erneuten Schmierereien gemacht hat. Ich erklärte den Anwohnern das es zu Weit geht. Ich wollte die Leute informieren und aufklären was in Niedermohr abläuft. Doch das Vollidioten ohne Hirn und Verstand immer wieder aus der Reihe tanzen und ausrasten ist nicht gewollt.

Und den eigentlichen Schaden solcher Aktionen tragen nicht die Anwohner des Tierbordell, sondern Ich und ANIMAL-Pi. Denn egal was passiert, immer wieder wird von den Sodomiten oder WEGBEREITER wie KARIN B., MARTINA R. oder GABRIELE L. (Welche jetzt angeblich die Ulla Saure Gruppe übernimmt) mein Name Carsten Thierfelder genannt. Wenn irgendwo ein Hakenkreuz geschmiert wurde, es war der NAZI Carsten Thierfelder.

Egal, es ist immer Carsten Thierfelder schuld, und NAZI ist er erst recht. Angestiftet vom KARIN B. Partner aus Halle, den CHRISTOPH J. der schon 2011 einen Brief an das Innenministerium Berlin schickte um eine Polizeibeamtin zu mobben welche ihn überführt hat, teilte er den dortigen Behörden mit das es sich bei Carsten Thierfelder um ein NAZI-Netzwerk handelt. Obwohl das Ermittlungsverfahren der Innenrevision ergeben hat das die Behauptungen des Christoph J. böswillig und vorsätzlich erlogen sind, fährt man diese Schiene weiter.

Erst vor Monaten ließen sich unter Federführung des CHRISTOPH J. die Wegbereiter der Sodomie KARIN B., MARTINA R, ODER LOTHAR Riemenschneider. nicht nehmen wieder an Behörden oder Medien die Hetz & Lügenschriften zu verbreiten das es sich bei Carsten Thierfelder unter anderem auch um einen NAZI handelt. Es ist nur all zu verständlich das beim Thema NAZI kein Platz für Verständnis oder Toleranz bei mir ist. Und hätte die Anwohner und speziell die Betreiber vom dortigen Gestüt Thierfelder nicht überredet weiter zu machen, wäre die nächtliche Straftat Tage später am 26.10.2013 nicht aufgeflogen.

 

Ausrede Tierschutz

 

Tierschutzgruppen und Tierschützer sind KEINE "Friendscout24-User" wo es darum geht die meisten Freunde zu bekommen. Es geht auch nicht darum hinter angebliche "FREUNDE" zu stehen auch wenn diese Mist bauen, nur um den Zusammenhalt zu beweisen. Dabei jedoch Hirn und Verstand restlos ausgeschaltet werden.

Es hatte immer seine Gründe das ich in keine "Facebook-Gruppen" bin, und nur private Kontakte zu einzelnen Tierschützer pflegte die nach meiner Ansicht das richtige tun um den sexuellen Missbrauch von Tieren und Kinder zu stoppen. Man kann die Facebook-Gruppen schon nicht mehr zählen, und täglich erblicken neue das Licht.

Immer wieder kommt es vor das Personen die mal auf einer Demo gegen Sodomie waren dann sofort eine Facebook-Gruppe aufmachen. Noch exklusiver wird es dann wenn diese Gruppen auf "GEHEIM" gestellt werden obwohl selbst der kleinste Rechtschreibfehler aus der Gruppe raus-getragen wird und nicht selten auf dem Tisch der Sodomie-Freunde landet.

Geheim ist meisten an solchen Gruppen nur wer die Informationen aus den Gruppen brühwarm raus-trägt. Egal, dass ist nicht das Bier und Problem von Animal-Pi. Bei der kürzlich durchgeführten DEMO IN MÜNSTER am 19.10.2013 gegen Sodomie waren auch Personen die ich nur vom Namen her kannte. Einiges über sie gelesen hatte und glaubte ihre Einstellung und Gesinnung zu kennen.

Namen und Personen die immer wieder auftauchten in Berichte, Artikel und auf Fotos solcher Veranstaltungen. Und nun traf ich sie persönlich. So blieb es nicht aus das einige auf der sogenannten "Freundschaftsliste" von mir auf Facebook landeten. Ich sogar in einer solchen "Geheimen" Gruppe aus mehreren hundert Personen geholt wurde. Klar ging ich in diese Gruppe kurz lesen, doch verschwand sofort wieder ohne weiter zu lesen.

Eigentlich gingen alle Texte darum das Personen aus der "GEHEIMEN" Gruppe geworfen wurden, geworfen werden sollen, der eine oder andere nur ein Idiot ist.  Am nächsten Tag rief Ute R. die schön länger in dieser "GEHEIMEN" Gruppe ist bei mir an mit dem Vorwurf; weißt Du eigentlich mit wem Du da befreundet bist! Auf die musst Du aufpassen, denn die ist ein bisschen Doof, usw.,usw.,usw.,.......

Ich fragte warum die denn dann in solchen Gruppen ist wenn die so gefährlich ist wie Ute R. beschreibt. Wie sie dann auch immer mit dabei ist bei Demos und online Aktionen. Die Antwort der Ute R. war der Hammer, sie sagte die ist zwar doof, aber gut zu gebrauchen wenn es um Dreck geht. Und ich erwiderte diese Aussage mit der Antwort: "Nein, das glaube ich nicht! Denn keiner stellt solche Person dann immer mit in die erste Reihe, oder nimmt solche Person auf alle Veranstaltungen mit!" Was dann von Ute R. als Antwort kam war extrem. Doch sagte Ute R. zu mir. Du erinnerst Dich doch an den ersten Zwischenfall wo die mit Baseball-Schläger zum Tierbordell sind und die Weiber oben blank gezogen haben.  =>>>> Das waren Tierschützer aus der "GEHEIMEN" Gruppe, und die welche Du jetzt auf Deiner Liste hast war auch mit bei. Selbstverständlich fragte ich warum die dann noch in der Gruppe ist, warum man sie immer wieder mitschleppt.

Warum man mich noch damit rein zieht indem man mich noch neben solche Leute stellt in Münster, dann noch in diese Gruppe holt wo die "Amokläufer" sind. Jeden sollte doch bekannt sein wie ich darüber denke und das ich mit solchen Leuten NICHTS zu tun haben will. Ich mich von solchen Idioten distanzierte welche eigentlich für die Sodomiten arbeiten indem man ihnen immer wieder Futter gibt für die Opferrolle der Sodomie.

Ich versuchte sofort Schadensbegrenzung zu üben und forderte Ute R. auf JEDEN zu sagen das er das Mund zu halten hat, denn wenn das raus-kommt platzt die Bombe. CARSTEN THIERFELDER IST MIT DIE BEFREUNDET UND STEHT MIT DIE SEITE AN SEITE AUF DEMOS DIE DEN SCHEISS AM TIERBORDELL NIEDERMOHR ANGEZOGEN HABEN.

Ute R. versprach das sofort telefonisch zu erledigen. Doch der Zwischenfall mit Baseball-Schläger und Brüste sollte einige Stunden später noch an Brisanz gewinnen. Ich telefonierte zwischenzeitlich mit  Angie R. um dieses Dynamit zu entschärfen. Ich schlug vor das Angie R. eine Liste macht von Tierschützern die man wirklich kennt, und wo später nicht raus-kommt das diese irgendwelchen Übergriffe abgezogen haben. Ich sagte Angie R. auch das sie umgehend mit Ute R. telefonieren sollte um sich den Sachverhalt selbst schildern zu lassen. Auch hier wieder mit der Aufforderung dafür zu sorgen das alle Beteiligten oder Wissenden absolutes Stillschweigen bewahren. Obwohl jeder weiß das so etwas nicht funktioniert, und wie in diesem Fall sogar Sinnlos ist aus folgenden Fakt.

Diese Ute R. erzählte mir als diese Tierschützer vor dem Tierbordell in Niedermohr ihren Terroreinsatz hatten soll einer der beiden Anwohner des Tierbordell angeblich mit einer Waffe aus dem Haus gekommen sein. Dies nahmen die anwesenden Tierschützer zum Anlass per Handy Verstärkung zu rufen um gegen die Tierbordell-Betreiber weiter verstärkt vorgehen zu können. Die Tierbordell-Betreiber riefen gleichfalls Verstärkung, jedoch keine weiteren Schlägertrupps sondern die Polizei. Als nun die Verstärkung der vermeintlichen Tierschützer Terrorgruppe am Tierbordell ankam wurde diese schon von der Polizei erwarte und festgenommen.

Der Versuch welcher noch Minuten zuvor möglich schien die Sache zu verheimlichen war gar nicht möglich! Die Polizei hat Namen und Personen dieser Aktion vor dem Tierbordell. Glauben die Beteiligten das diese Sache nicht auffliegt ??? Das der Rechtsanwalt der Bordell-Betreiber keine Akteneinsicht hat ???  Das der Staatsanwalt zu dumm zum lesen ist? Dreist haben diese "Tierschützer" mir ins Gesicht gelogen! Nein wir haben damit nichts zu tun, wir wissen nicht wer das war, von uns keiner! Wann hätte ich denn erfahren sollen das angebliche Tierschützer zu dehnen ich mich bekannt hatte diese Aktion abgezogen haben? Bei Gericht vor dem Staatsanwalt während des Prozesses gegen das Tierbordell in Niedermohr? Hochachtung und Respekt vor die Intelligenz dieser "Tierschützer" und vielen Dank!

Das kann man NICHT verschweigen, denn es kommt raus und an die Öffentlichkeit von Seiten der Behörden! Und wer so naiv ist zu glauben das die Ermittlungsbehörden das verschweigen weil sie Tierfreundlich sind, der hat einen größeren Schaden als die Sodomie-Freunde selbst. Doch es geht noch besser! Im gleichen Zeitraum telefonierte ich mit einem der führenden Köpfe der Tierschützer gegen Sodomie.

Ich sagte ihm das ich am 06.11. einen Termin zur Zeugenaussage Betreff des Tierbordell in Niedermohr habe, und vor ein paar Tagen mit dem leitenden Beamten in einer der Ermittlungen ein langes Gespräche hatte indem es darum geht wie die letzten Videos, Fotos und Schriften bezüglich des Tierbordell nach Landstuhl kommen.

Als das Thema zu den Videos mit dem Pferd aus Niedermohr beim Telefonat mit dem Tierschützer zu Sprache kam erzählte er mir das die Tiere nicht mehr sexuell Missbraucht werden können. Ich bestätigte diese Aussage sogar mit der Begründung das die im Augenblick zu viel Angst haben, schon wenn sie die Tiere einfach nur streicheln. Mit dem Wort NEIN unterbrach der Tierschützer die Aussage, und führte an das die Tiere für immer vor den Sodomiten aus Niedermohr sicher sind. Begeistert erwiderte ich mit dem Wort KLASSE, und stellte die Frage ob er es auch schriftlich habe das die Tiere NIE wieder in die Hände der Sodomiten gehen. Denn ich dachte das nun endlich die Behörden regiert haben nachdem Videos der Tiere vorliegen, und diese sichergestellt haben, in sichere Hände gegeben haben.

Der Tierschützer aus Reinland-Pfalz lachte am Telefon, und ich fragte warum. Denn solange ich nicht schriftlich hat das die Sodomiten die Tiere nicht wieder bekommen gehe ich weiter den Behörden auf die Nerven.  Der Tierschützer erwiderte dass es keine Schriftstücke gibt, denn die Tiere sind ausgebrochen und abgehauen. Ich soll mir aber keine Sorgen machen, denn die Tiere sind in Sicherheit. Weiter erzählte der Tierschützer das man ihm informiert hatte als die Sodomiten das Pferd verladen hatten und der Transporter vor der Tür stand. Auch ich hatte diesen Anruf bekommen von einem Anwohner, und wusste schon Tage zuvor das Marin P. das Pferd wegschaffen will aus Niedermohr.

Eine ehemalige Reitbeteiligung vom Pferd wurde angesprochen von Martin P. ob man das Pferd dort unterstellen könne, sogar einen "Scheinkaufvertrag" machen könne damit man das Pferd nicht hergeben muss. Die ehemalige Reitbeteiligung wollte das Pferd gerne nehmen und bei sich unterstellen, und ich hätte es unter Kontrolle gehabt mit vorherige Absprache der Reitbeteiligung. Doch schaffte man nun das Pferd nach Stuttgart wie der Tierschützer ermittelte weil er den Pferde-Transporter von der Tierbordell-Haustür an verfolgte bis Stuttgart. Und dort angekommen "brach" das Pferd einfach aus und lebt von diesem Tag in Sicherheit vor den Bordell-Betreiber. Der neue Tiefschlag war richtig derbe und die Verantwortlichen wussten mit Sicherheit nicht welche Wahnsinnstat sie begangen hatten.

Das Pferd ist ausgebrochen und GARANTIERT sicher vor den Sodomiten. Abgesehen von der Tatsache das die Sodomiten sicher seit bekannt werden nicht mehr einfach so die Tiere sexuell Missbraucht haben aus Angst es könnte klingeln, war dies ein riesen Schlag zu Gunsten der Sodomiten und Tierbordell Betreiber aus Niedermohr. Ich kontaktierte sofort die Anwältin welche zu Beginn der Niedermohr-Aktion die Gespräche mit der Staatsanwaltschaft geführt hat bezüglich der Beweismittel und Beweismittelübergabe. Wie soll man jetzt bei der Gerichtsverhandlung die Gegenüberstellung mit dem Pferd machen um zu bestätigen dass es sich hierbei um das Pferd aus den Tierpornos handelt?

Wenn das Pferd WEG IST!  Die Anwältin sieht nur noch die Möglichkeit unabhängige Zeugen vor Gericht laden zu lassen welche das Pferd kennen. Doch wer soll das sein? Die Jugendliche Reitbeteiligung? Oder Personen wo dann der Anwalt des Bordell-Betreibers sagt dass diese Zeugen es nur behaupten um das Tier zu schützen? Aussage gegen Aussage! Nein das ist nicht unser Pferd was in den Videos zu sehen ist! Die Anwältin hatte damals als die Tiere Sichergestellt wurden umfangreiches Bildmaterial angefordert von den Tierschützern aus Niedermohr, DOCH BIS HEUTE NICHT BEKOMMEN! 

Auch ich hatte mehrfach aufgefordert mir aktuelle Fotos der Beschlagnahmten Tiere zukommen zu lassen um das Beweismaterial durchgehen zu können ob Tiere in diesen zu sehen sind welche aus Niedermohr stammen. Durch Umwege hatte ich über Tanja L. dann 3 Fotos bekommen mit einer solchen schlechten Qualität die jeder Richter SOFORT in den Mülleimer wirft. (Foto mit Pony und Pferd links oben)

Selbst heute wird einigen die Tragweite NICHT bewusst sein welche Folgen das verschwinden des Pferdes haben wird. Wenn das Verfahren PLATZT weil die Tiere NICHT zugeordnet werden können fliegt mir ALLES um die Ohren! Dem Tierbordell-Betreiber kann dann NICHTS nachgewiesen werden wenn sich KEINE Zeugen finden welche die Tiere auf den Videos / Fotos identifizieren und auch glaubwürdig sind. Klasse und Danke!

In dieser "GEHEIMEN" Facebook Tierschutzgruppe postete ein Tierschützer die Aktuellen Fotos mit den Hakenkreuz Schmierereien an dem Tierbordell-Niedermohr und stellte dazu die Frage: "Weiß jemand von euch zufällig, wer das war?? Was an der Hauswand in Niedermohr zu lesen...". (siehe Bild oben)

Schnell waren sich die User welche in der Gruppe posteten einig das dies ein NO-GO ist mit den erneuten Schmierereien. Ich gab eindeutig zu verstehen das so-was NICHT zugelassen werden darf, diese Akteure für die Sodomiten arbeiten. Nach einigen Wortmeldungen meldete sich ein Dirk K. mit der naiven Äußerung dass dieses Thema der Politik nicht hierher gehöre.

OBWOHL DIESES NAZI THEMA SCHON ZUM DREH UND ANGEPUNKT GEWORDEN IST VON DEN Sodomiten UND WEGBEREITERN! Weil jeder Tierschützer der gegen Sodomie ist als Nazi bezeichnet wird.

Und genau das gab ich diesem Dirk K. zu verstehen mit dem Hinweis dass er es den Sodomiten und Wegbereitern sagen soll die mich ständig als NAZI bezeichnen. Und solange Hirnlose solche Schmiererei-Aktionen veranstalten und Tierfreunde als Nazis bezeichnet werden wird dies auch ein Thema bleiben für mich!  

Aber dies schien der 2 Meter Mann nicht verstanden zu haben. Denn plötzlich gab er die These schriftlich aus das es jeden seine Persönliche Sache ist wie er Politisch eingestellt ist. Wie die NAZI Politische Einstellung um die es gerade geht.

Welche ja auch das PROBLEM von mir ist, weil ich damit NICHTS zu tun haben will. Dieser Dirk K. vertrat sogar die Einstellung das es nur "Nationale" Einstellung sein, oder jeder der "National" eingestellt ist ein NAZI ist. Dieser Dirk K. schien gar nicht zu verstehen worum es geht, er schien gar nicht die Antworten von mir zu lesen.

Als Dirk K. nicht mehr wusste was er schreiben sollte kam man ihm zu Hilfe und löschte den Text. (Siehe Fotos Rechts unten /  Den Text von unten nach oben lesen) Also wie schon bei der Terror-Aktionen vor dem Tierbordell, einfach verdrängen dann haben sie auch nicht stattgefunden.

Oder einfach glauben das Pferde die Tür öffnen und sich selbst einen neuen Hof suchen. Dann klappt das schon. Personen die eine solche Einstellung vertreten das NAZIS nicht schlimm sind,  sind also auch in der Gruppe welche die Nächtlichen Überfälle gemacht hat auf das TierBordell, oder freundlicherweise das Bordell-Pferd nach Stuttgart begleitet haben.

Ohne weiter über diese Dummheiten nachzudenken löschte ich mich aus dieser "GEHEIMEN" Gruppe, und schrieb den Admin das sie lieber unter sich bleiben sollen.

Mit solchen RECHTEN Einstellungen will ich nichts zu tun haben. Diesem Dirk K. schrieb das er zukünftig seinen NATIONALEN Heldentum für sich behalten soll. Eigentlich wollte ich dann nur noch Schadensbegrenzung üben und diese "Helden" welche die Niedermohr-Aktionen durchgezogen haben und diese NATIONALEN aus dem Weg gehen. Doch es sollte ja noch besser kommen.

Am 27.10 erhielt ich einen Brief von einer "Bea Ge" welche auch dieser "GEHEIMEN" Gruppe angehört und auch in Münster zur Demo gegen Sodomie war. Dieser Brief sollte in Namen aller Tierschützer aus Kaiserslautern sein welche zu der Tierschutzgruppe gehören.

Darin wird mitgeteilt dass man aus Freundschaft hinter den "Helden" steht. Es interessiert nicht was vorgefallen ist, denn in dieser Tierschutzgruppe geht es in erster Linie nur um Freundschaften. Man teilte mir mit dass man seit Anfang an wusste das ich KEIN Tierschützer bin, sondern ich nur am Tierschutz bereichern will. Eigentlichkeit nur die Nummer 1 in der Gruppe sein will! Doch welche Gruppe?

Ich mache das alles nur um mich wichtig zu machen heißt es. Und gegen die Sodomiten nur einen PRIVATEN KLEINKRIEG führe. Man bereue mir in Münster die Hand geschüttelt zu haben. Ist schon komisch. Wenn die so über mich Carsten Thierfelder gedacht haben, warum haben diese Leute noch Geld für ein Auto sammeln wollen das ich nach Kaiserslautern fahren kann. Doch ich dies aber vor Wochen ablehnte!

Diesen Tierschützern geht es nicht um Tierschutz und Fakten, sondern um falsche Freundschaft. Egal ob einer NAZI ist oder Terroranschläge macht, Hauptsache er steht in meiner Freundesliste. Dieses Tierschützer wissen gar nicht was sie angerichtet haben. Denn diese nächtlichen Taten vor dem Tierbordell werden auffliegen weil es aktenkundig war, weil Personen auf frischer Tat verhaftet wurden.

Nur eine Frage der Zeit bis Sodomiten oder Sodomie-Freunde wie Karin B. davon erfahren hätten und es lautstark verbreiten würden. Spätestens beim Verfahren gegen die Sodomiten von Niedermohr wenn der Staatsanwalt die Verhaftung der Täter erwähnt hätte, oder das verschwinden des Pferdes.

Die wollten mich Carsten Thierfelder tatsächlich ins offene Messer laufen lassen.

Ich sehe schon die Facebook Fotomontage von Karin B. mit ihren bekannten roten Striche und Pfeile. InternetLinks Carsten Thierfelder mit einem Pfeil zum Facebook-Freund welcher für die Niedemohr-Aktion mitverantwortlich ist. Oder den Link Carsten Thierfelder mit einer Linie zu einem Facebook-Freund der das Pferd bis Stuttgart verfolgt hat um zu erfahren das es die Tür öffnet und sich einen Sicheren Ort sucht wo Martin P. es nicht mehr finden kann.

 

Oder Links auf Facebook Carsten Thierfelder mit einen Pfeil zu Dirk K. dem Nationalen Tierschützer.   ==>>  Klasse!

 

Und ich wusste vom dem alles nichts, und dieses Leute lächelte mir noch ins Gesicht in Münster mit der Gewissheit das bald alles auffliegt weil Personen im Vorfeld verhaftet wurden und der Sachverhalt bekannt ist. Dann besitz man die Frechheit Personen anzusprechen die mich überreden sollen zu all dem zu Schweigen, denn es sind ja Tierschützer! Es sind ja Facebook-Freunde. Und wem schickt man zum Staatsanwalt und den Polizisten welche die Verhaftung vorgenommen haben um die zum Schweigen zu bringen? Ich habe weder eine Gruppe noch Personen die mir angehören, also von wem soll ich den Anführer spielen wollen? Und noch weniger habe ich Privat-Kriege gegen Sodomiten und Sodomie-Freunde geführt. Denn genau das wollen Sodomie-Freunde wie Retthofer, Jung und Burger seit Anfang an glauben machen.

Und noch weniger bereichere ich mich an der Arbeit gegen Sodomie! im Gegenteil, das hat mich bis heute fast 60.000 Euro gekostet, und ständig werden es mehr durch Behörden und Gerichtsgebühren welche Sodomiten und Sodomie-Freunde verursachen. Die Sodomiten hatten die Hoffnung das man mich das Erwerbsunfähigkeit Geld kürzt wenn man mir zusätzliche Einnahmen nachweisen kann.

Was die Behörden aber nicht taten nach Prüfung der Kontoauszüge. Danke an die "Tierschützer" von den einige dieser "GEHEIMEN" Tierschutz-Gruppe angehören für Eure tolle und erfolgreiche Arbeit zu Gunsten der Sodomie! Einen besseren Dienst hättet ihr den Sodomiten NICHT tun können.

Vielleicht kommt das Tierbordell-Niedermohr dank der Hilfe und Mitarbeit einiger Tierschützer aus Kaiserslautern mit einem blauen Auge davon, und die Tiere aus dem Tier-Porno können NICHT identifiziert werden. Selbstverständlich auch tausend Dank dafür das diese Tierschützer der Sodomie-Freundin Karin Burger genug Futter gegeben hat und eine VIP & Lesegeld "AUA" raus-hauen zu können. Und jetzt bitte nicht die Ausrede und Notlüge das Karin B. und die Sodomiten erst durch Animal-Pi davon erfahren haben. Denn so naiv könnt ihr nicht sein dass ihr es immer noch nicht begriffen habt.

ES IST AKTENKUNDIGT, ES HABEN VERHAFTUNGEN STATTGEFUNDEN! Spätestens bei der Gerichtsverhandlung oder Akteneinsicht der Anwälte der Gegenpartei ist diese Tierschutz-Sauerei öffentlich.

Und Ich werde nicht gute Miene zum Betrug machen nur weil einige dieser Täter Facebook Freunde sind oder Facebook Tierschutzgruppen angehören. Und zu guter Letzt die Anschuldigungen von Sodomiten wahr gemacht werden das im Umkreis von Thierfelder NAZIS sind und die Überfälle gemacht haben.

Ihr selbst habt den Sodomiten oder Sodomie-Freunde wie Karin B. den Ball zugespielt. Gerade diese Karin B. welche sich für 75 Euro einen Journalisten-Ausweis bei dem "VERDI" Verband online gekauft hat, sich jetzt tatsächlich Journalistin nennen darf laut Ausweis wenn das mal wieder nicht eine Lüge der Karin B. ist.

Jeder Furz kann sich einen solchen Ausweis kaufen wenn er einen "BLOG" betreibt oder versichert für eine Online-Zeitung zu arbeiten, und wenn es die eigene erfundene Online-Zeitung ist mit 3 Leser die  Woche. Und auch die Mitarbeiter von Karin B. wie die diese Facebook-Sodomiten "Hella Wahnsinn's Satire" oder "Nichts als die Wahrheit" werden auf ihre Kosten kommen mit ihren Fotomontagen. Ach ja, Karin B. und und andere Sodomie-Freunde dürfen das! 

Aber wehe eine Fotomontage die auf Tatsachen beruht wie Karin B. beim Kuscheln mit den Sodomit Oliver B. taucht auf, denn schreit die Sodomie-Freundin laut auf und verfasst ein "AUA" für teures Lesegeld. Zitat Karin B. " NUR ich Karin B.darf das!" Ich werde jedoch weder für angebliche Tierschützer, Tierschutzgruppen auf Facebook oder Facebook-Freunde meine Prinzipien verraten. Sollen Sodomiten mit Tierschützer oder Nazis mit Tierschützer befreundet sein und abziehen was sie wollen.  Auf Grund einer (Facebook) Freundschaft diesen oder jenen beistehen ohne Rücksicht auf Tatsachen.

 

Doch OHNE Animal-Pi  und ohne mich Carsten Thierfelder !

 

 

 

nach oben              startseite