Animal Pi

Facebooks versteckte Sodomiten


 

Die Gruppierungen und Netzwerke von Abnorm veranlagte kriminelle wird immer größer und organisierter. Extrem bemerkbar macht sich dies bei Tiervergewaltigern und deren Freundeskreise welche exzessiven Sodomiten eine Plattform bieten um ihre kranken perfiden Perversionen und sexuellen Begierden zu verbreiten.


Erst waren es nur einzelne verwirrte wie die verarmte betrügerisch agierende Hochstaplerin Karin Burger welche mit Genuss und Rachegelüste Werbetexte von Sodomiten verbreitete und mit persönlichen Kommentaren feierte. Karin Burger hat vielen Tierfreunden Rache geschworen weil diese jeden Kontakt und Achtung bezüglich der Hochstaplerin ablehnten.


Zu oft hatte die Burger sich am Tierschutz finanziell bereichert, Gelder gestohlen, Tierfreunde betrogen und Spenden erschwindelt mit fadenscheinigen Geschichten welche vorsätzlich erlogen waren.

Bis heute erblüht Karin Burger in ihren Betrügereien und Lügengeschichten. Dabei schreck diese Sodomie-Freundin weder vor Meineid, Betrug oder Fälschungen zurück. Der Feind meines Feindes ist mein Freund, nach dieser These lebt und agiert die Sodomie-Freundin Karin Burger.

Ganz verwirrte Zeitgenossen wie Markus Nickel oder Gabriele Lahn verfielen ihren Gelüsten Öffentlich für Sodomie einzutreten. Wie krank solche Abnormen sind belegt die Tatsache dass Sodomie-Freunde wie Gabriele Lahn auf Tierschänder-Demos dafür kämpfen weiter Tiere sexuell missbrauchen zu dürfen.
Gabriele Lahn ließ es sich nicht nehmen den Sodomie-INFO-Stand zum SEX mit Tieren persönlich zu betreuen.


Wie sehr psychiatrischer Handlungsbedarf bei solchen Tiersexfreunde besteht zeigt auch das Beispiel des Sodomie-Freundes Markus Nickel. Auch hier die gleiche Vita wie bei Burger und Lahn.


Diese Sodomie-Freunde verbreiten öffentlich und schriftlich die Toleranz für Tiersex und bestehen gleichzeitig darauf nicht für Sodomie zu sein. Ganz gestörte Gesellen wie Markus Nickel feiern ihre Perversion sogar mit solcher Energie das sie in ihren kranken Hirn von Sodomie-Grill-Treffen träumen und real Werbeschriften verfassen lassen in denen der Sex mit Tieren gehuldigt wird.

Mit stolzer Brust werden dann solche Perversen Werbeschriften von Markus Nickel auf Facebook verbreitet.
Damit wären wir beim eigentlichen Thema und die Verantwortlichkeit von Facebook.

Obwohl es laut Gerichtsurteil von 2013 bei der Facebook Registrierung nur der richtige Name (Klarname) verwendet werden darf hält sich keiner daran.

Die Gerichts-bekannte und durch kriminelle Energie strotzende Karin Burger hat sich diverse „FAKE“ Profile auf Facebook angelegt um Tierfreunde auszuspionieren oder Daten auf den Persönlichen Veröffentlichungen zu stehlen um es dann gewinnbringend zu vermarkten. Dabei befindet sich Burger im Befreundeten Kreis ihrer Tiervergewaltiger.
Zu 99% benutzen Sodomiten auf Facebook nur „FAKE“ –Profile. Vereinzelnd können Sodomiten welche sich hinter diversen Profilen verbergen erkannt werden durch ihre immer wieder gleichbleibende Sodomie-Werbung.

 


Viele dieser „FAKE“ –Profile der Sodomie-Freunde gibt es seit Jahren. Diese gefährlichen gewaltbereiten Sodomie-Freunde haben Facebook zu ihrem persönlichen Spielplatz gemacht.
Nicht nur das die Sodomie-Freunde mit ihren „FAKE“ –Profilen immer wieder versuchen Tierfreunde welche ihren „REAL“ Namen auf Facebook benutzen mit Verleumdung zu denunzieren indem sie ständig diese Tierfreunde melden.


Normale belanglose Fotos werden gemeldet als Verstoß gegen Facebook-Regeln. Jedoch macht sich Facebook nicht mal die Mühe zu prüfen wer ständig diese Tierfreunde meldet um zu stalken oder zu denunzieren. Es sind meist ausgedachte Profile hinter welchen immer wieder die gleichen Sodomie-Freunde stehen.


Facebook zeigt immer wieder dass sie selbst KEIN Interesse daran haben sich an die eigenen Regelwerke zu halten.

Diese „FAKE“ –Profile der Sodomiten werden es auch nicht Leid immer wieder Anonyme Hetzseiten auf Facebook gegen Tierfreunde welche gegen Sex mit Tieren sind einzurichten. Eigentlich sollte Facebook ein Netzwerk sein indem sich reale Personen Gedanken austauschen oder Verbindungen knüpfen. Doch es entstehen immer mehr Abnorme-Perverse Gruppen die für Sodomie eintreten. Eine dieser Abnormen Lichtgestalt auf Facebook ist Lothar Riemenschneider.


Ein Hochstapler, Fälscher, Lügner, Betrüger und Gewalttäter. Erst am 22.12.2014 kam Post von der Staatsanwaltschaft in der bestätigt wird dass Lothar Riemenschneider Zurecht von Animal-Pi als solcher Täter bezeichnet wird!!


Immer wieder eröffnet dieser Lothar Riemenschneider neue „FAKE“ Profile auf Facebook um seine Perversionen zu verbreiten oder anders denkende zu verfolgen mit Verleumdung und Rufmord. Auch hier schreitet Facebook nicht ein obwohl anhand der IP offensichtlich ist das dieser Riemenschneider mit dutzenden „FAKE“ Profilen Menschenjagd und Hetzjagd begeht.


Tatsache ist das Facebook mit dem Verstoß gegen seinen eigenen Richtlinien den Perversen, Kinderschänder, Tierschändern und anderen Gewalttätern eine Plattform bietet. So wird es zum Beispiel Pädophile leicht gemacht sich anonym Kindern zu nähern.

Oder eben Sodomiten erleichtert ihre Tierpornos auf Facebook zu tauschen wie es der Screenshot anbei belegt. Ich persönlich lese auf Facebook seit Monaten nicht mehr was die Sodomie-Freunde verbreiten seit dem Tag der Verhandlung gegen den Tierschänder aus Verl im letzten Jahr.


Als ich gesehen hatte mit welchen Asozialen kranken Gestalten man es zu tun hat wurde mir regelrecht schlecht. Sogar der Staatsanwalt sagte Wörtlich.“ Herr Thierfelder, sehen Sie sich doch mal diese Typen an, was soll ich denn da noch machen?“.


Ein Perverser der Tierpornos vermarktete und zuerst unterstützt durch seinen Perversen Freunden wie Michael Kiok, Gabriele Lahn vor Gericht gelogen hatte. Dieser Abnorme sagte dem Richter dass er Tierpornos verbreitet weil er schwule Leute kennen lernen will.


Schon diese Aussage ist mehr als PERVERS und ein Schlag ins Gesicht für jeden Schwulen und jede Lesbe welche mit kranke Sodomiten NICHTS gemein haben.
Wenn ich heute auf Facebook gehe dann nur auf meine Chronik und Profil. Denn heute weiß ich wie die welche uns täglich provozieren REAL sind, aussehen und vor Gericht zusammen brechen in ihrem Lügengebäude.


Aktuell verbreiten die Sodomiten um Karin Burger die Lüge das es sich um Niedermohr –Anwesen des Pussamsis um kein Tierbordell handelt lauf Aussagen der Staatsanwaltschaft.
Jedoch ist dies eine vorsätzliche Falschmeldung von Burger und Sodomiten. In der Begründung schreibt die Staatsanwaltschaft das am Tag der Razzia kein Sex mit Tieren festgestellt werden konnte, jedoch diesen NICHT ausschließen kann.


Diverse Tierpornos wurden auf dem Computern des Pussamsis gefunden, sowie diverse Sexuelle Folterwerkzeuge für Tiere. Jedoch kann die Staatsanwaltschaft nichts machen weil zum damaligen Zeitpunkt der Besitz von Tierpornos nicht strafbar war.
Weiterhin steht eine Gerichtsverhandlung zum Tierbordell Niedermohr an auf Grund der Aktivitäten von Animal-Pi.

Und die dort vorgebrachten Videos und Kopien von Unterlagen werden genauso Erfolgreich sein wie schon die Gerichtsverhandlung gegen den Tiervergewaltiger aus Verl.
Ich möchte an dieser Stelle jeden auffordern „FAKE“ –Profile der Sodomie-Freunde sofort zu melden!

Schon zu lange haben wir das kriminelle Treiben der Sodomiten unterschätzt. Mittlerweile sind diese Kreise bestens organisiert und strukturiert auf Netzwerke wie Facebook um sich in die Gesellschaft einzuschleichen und ihre Vergewaltigungen am Tier zu verharmlosen als „Tierliebe“!

 

 

 

    

nach oben              startseite