Animal Pi

Hund sagt JA zum „Einvernehmlichen SEX“

DIE Janis Bender DOKUMENTATION TEIL 1
SCHAUEN SIE SICH ALLE FOTOS AM ENDE DES ARTIKEL AN!



Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Bitte teilen Sie diesen Artikel wo Sie nur können, erzählen Sie ihren Freunden davon und zeigen Sie ihnen diesen Artikel.
Jeder soll sehen was SODOMIE bedeutet und wie SODOMITEN Tatsächlich mit Ihren Tieren umgehen. Erheben Sie Ihre Stimme und sagen : ES REICH !!

Schluss mit SODOMIE ! Der ZETA-Sodomit Oliver Burdinski lutscht am Hundepenis und lässt sich Anal vom Hund befriedigen.
Burdinski Findet dies aber nicht ABNORM oder PERVERS.


Der Sodomit behaupten sogar das HETERO Sexualität ABNORM sei.


Die Sodomitin Karin B. von Doggenhetz bedient sich den selben Praktiken wie die Anbieter von Kinder- und Tierpornografie.


Und das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit !!! Hund sagt JA zum „Einvernehmlichen SEX“ Die Janis Bender. Dokumentation Teil 1

 

Die meistverbreitete Lüge der Sodomie ist die Behauptung dass der Missbrauch an den Tieren nur „EINVERNEHMLICHER SEX“ sei. Einige Sodomiten wie MICHAEL K. von „ZETA“ gehen sogar soweit und behaupten Öffentlich das Tiere diese sexuellen Missbrauch einfordern. Immer wieder können Tierfreunde dass hämische Grinsen von Sodomiten eines MICHAEL K., DAVID Z. oder OLIVER B. bewundern wenn sie diese Lüge vom EINVERNEHMLICHEN SEX MIT TIEREN UND SCHUTZBEFOHLENEN verbreiten.


Anbei sehen / hören Sie ein Videos indem ein Tier sein „Einverständnis“ zum „EINVERNEHMLICHEN SEX“ gibt. Wie erwähnt sind dies bestialische Vergewaltigungen und alles andere als Einvernehmlich. Der Hund im Video wurde an Tisch und Stuhl gebunden um diesen den „Einvernehmlichen SEX“ zu erleichtern von Seiten des Sodomiten.
Der Hund schreit vor Schmerzen und Qualen, jedoch lässt der Sodomit nicht ab vom Opfer. Um das PRO-SODOMIE Presseorgan der Karin B. zu befriedigen sei ganz klar erwähnt dass dieser Hund in Deutschland am 26. Januar 2012 sexuell Missbraucht wurde.


Die Sodomie-Freundin Karin B. als FAN und Verteidiger des „EINVERNEHMLICHEN SEX“ mit Tieren propagiert immer wieder das solche sexuelle Misshandlungen immer nur im Ausland stattfinden.


Obwohl keiner mehr die geistigen Entgleisungen dieser Karin B. ließt wie aktuelle Statistiken belegen müssen wir doch immer wieder auf diese Sodomie Propaganda Maschine hinweisen. Der Letzte AUA-Erguss dieser Sodomie-Freundin wurde nachweislich in einer Woche von 42 Personen gelesen wie der Screenshot beweist.
Aufgrund des Aktuellen TV-Interviews von Michael K. am 14. Dezember 2013 muss Animal-Pi das Thema um Janis Bender. nochmals aufgreifen und die Tatsachen dazu publizieren.


Die ZETA-Sodomiten wie auch hier vorneweg die Personen KARIN B., MICHAEL K., DAVID Z. oder OLIVER B. verbreiten immer wieder die Lüge das ZETA-Sodomiten andere Sodomiten aus den eigenen Reihen angezeigt haben wegen Tierquälerei, und diese dann durch die Anzeige der ZETA-Sodomiten das Handwerk gelegt wurde.
Dies ist eine erneute Unwahrheit und Schutzbehauptung. ZETA-Sodomiten setzen angebliche Belohnungen aus um Personen aus den eigenen Reihen zu ermitteln. Nur verwirrte Sodomiten bringen so-was zu Stande auf sich selbst eine Belohnung auszusetzen.


Auch hier feiert KARIN B. diesen Wahnsinn als Heldentat. Tatsache jedoch ist das die Sodomiten erst NACHDEM ihre Freunde aufgeflogen sind weil sie ihre selbst gedrehten Tierpornos im Internet verbreiteten anzeigten um den Schein zu wahren, sich von diesen vorsorglich zu distanzieren.


ZETA und DOGGENHETZ steht für Perversion und Lügenpropaganda. Nicht umsonst ist das Grausame Foto vom gefesselten vergewaltigten Schäferhund für Animal-Pi das Weltweite Zeichen für Sodomie und steht auch für solches stellvertretend.

Immer wieder gerne wird von den Sodomiten um ZETA oder KARIN B. behauptet das ein gewisser Janis Bender von ZETA und Speziell von DAVID Z. angezeigt wurde. Dieser Janis Bender auf Grund der Heldentat von ZETA und DAVID Z. zu Verantwortung gezogen werden konnte.


Dies ist jedoch eine riesen Unwahrheit um das Image der ZETA-SODOMITEN aufbessern zu wollen wobei KARIN B. mit voller Hingabe helfend zur Hand steht. Dieser SODOMIT Janis Bender wurde von einem persönlichen Bekannten des Janis Bender aus Bremen angezeigt. Also von keinen DAVID Z. oder eines anderen vom ZETA-Sodomie Verein.
Die Personen um ZETA wollen sich damit schmücken und vortäuschen „ZOOPHILEN TIERSCHUTZ“ zu üben. Der Begriff „ZOOPHILER TIERSCHUTZ“ ist Pervers, genauso wie das sogenannte „MITMACH PROJEKT“ der ZETA-Sodomiten-Vereinsseite.

Unter dem Artikel finden Sie original Fotos welche den Tatort des Janis Bender zeigen. Auf Grund der Vielzahl an Dokumentationen zu anderen Sodomiten und Sodomie-Wegbereitern lässt es den Rückschluss zu das Sodomiten nicht nur den Begriff „EINVERNEHMLICHER SEX“ falsch definieren, sondern auch die Begriffe von Sauberkeit und Hygiene. Erst letzte Woche berichtete Animal-Pi über MARKUS N. (KLICK) welcher mit aller Gewalt versuchte mit einem Artikel auf Animal-Pi verewigt zu werden.


Monatelang hetzte und beleidigte MARCUS N. auf Facebook gegen mich Carsten Thierfelder weil ich angetreten war Sodomie und den angeblichen "Einvernehmlichen SEX" mit Tieren zu beenden und vor allen zu kritisieren. Markus N. fühlte sich nachweislich berufen für seine Sodomie-Freunde zu kämpfen und einen Flashmob gegen mich zu organisieren.
Dieser MARCUS N. beleidigte nicht nur mich mit diversen Schimpfwörter, sondern machte sich auch Lustig über meine Lungenkrankheit und Bandscheibenvorfälle und die dazugehörige Schmerztherapie.


MARCUS Nickel ließ es sich auch nicht nehmen im November 2013 die Zoophile Gruppe „GEGEN RECHTSRADIKALE TENDENZEN IM TIERSCHUTZ“ mit zu gründen und aktiv daran mitzuarbeiten. In dieser Sodomie-Gruppe geht es hauptsächlich darum meine Person Carsten Thierfelder zu verleumden, beleidigen und herabzuwürdigen.
Selbst um gemeinsame Straften gegen mich Carsten Thierfelder zu planen um zu versuchen mich zum Schweigen zu bringen, dient diese Sodomie-Gruppe um Markus N. und anderen "Freunden" von ihm. Hauptsächlich wird auch von den Sodomiten unterstellt das ich ein NAZI oder Rechtsradikal sei. Da jedes Fass mal überläuft schaffte es der Sodomie-Freund MARCUS N. letztendlich doch auf Animal-Pi.


Öffentlich erklärte der MARCUS N. das Sexueller Missbrauch von Tieren (EINVERNEHMLICHER SEX MIT TIEREN) gleichzusetzen sei wie Schwule oder Lesben mit ihrer Sexualität. Solchen Schwachsinn kenn nur ein Sodomit verbreiten. Schwule oder Lesben praktizieren SEX mit Gleichberechtigten und gleichberechtigt. Diese Personenkreise haben NICHTS gemeinsam mit Sodomie und sexuellen Missbrauch getarnt als „EINVERNEHMLICHER SEX“!! Doch kommen wir von Marcus Nickel B. wieder zum Tatort des Janis Bender.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Hier fehlen Accessoires welche erst eine Wohnung zur dieser machen. Stattdessen füllen Staub, Dreck und Abfall die Räume.

Die Hunde werden hier in der Wohnung zusammen gepfercht und haben KEINE Möglich die Bedürfnisse in freier Natur zu erledigen.

Selbst der normale Tägliche Auslauf wird den Tieren verwehrt. So wundert es auch nicht dass alle Räume mit Urin und Hundekot überschwemmt sind.

Der faulende und stinkende Müll liegt neben den Tüten mit Hundefutter wo sich die Tiere selbst bedienen können. Defekte Steckdosen sind als Gefahrenquelle genauso vorhanden wie Glasscherben und Spitze Gegenstände am Boden.

Eine Hündin mit Welpen wird in einem Pappkarton gestoppt wo die Welpen schon früh zu spüren bekommen was das Wort SODOMIE oder ZOOPHILER-TIERSCHUTZ bedeutet.


Diese Art Mensch Täter sind es welche Täglich gemeinsam mit Sodomiten wie GABI L., MARCUS N. oder LOTHAR R. (KLICK) und anderen Zwielichtigen anonyme Gesellen auf Facebook gegen Tierschützer und Tierfreunde hetzen welche ein lebenslange Hundehalteverbot für Sodomiten einfordern.


Die Fotos entstanden als Janis Bender glaubte für 2 Wochen nach Spanien fliegen zu müssen um sich ein paar Tage Urlaub zu gönnen. Die Tiere wurden einfach eingeschlossen in der Wohnung zurück und sich selbst überlassen!

Ein Bekannter des Janis Bender der nach eigenen Angaben weder wussten das dieser Janis Bender. Tiere sexuell missbraucht und foltert hatte einen Schlüssel zur Wohnung bekommen von Janis Bender. zur Sicherheit. Als dieser nach dem Rechten sehen wollten glaubten er nicht was er dort sah.
Das Rauschgift neben der Tastatur, Welpen und Mutterhündin im Pappkarton und verängstigte diverse andere Hunde spiegelten das Elend und Grauen wieder welches auf das Konto des Sodomit Janis Bender. geht. Tierpornographie lag frei in der Wohnung rum. Durch diese Perversion alarmiert sichteten die Personen nun auch den Computer des Janis Bender Was auf diesen Computern zum Vorschein kam definierte das Wort Grausamkeit und Sodomie neu. (Die Daten liegen Animal-Pi vor)

 

 


 

Hunde werden vergewaltigt und beim SEX ermordet wie dieser Dobermann. (Foto) Andere Hunde wurden einfach nur so ermordet. Alles hatte dieser Janis Bender in Videos
festgehalten um sich und andere weiter daran aufgeilen zu können. Der Freundeskreis des Janis Bender steht den Gewaltverbrechen in nichts nach.
BENJAMIN ein enger Freund des Janis Bender brach bei einen Nachbarn ein weil er wusste das dessen Hündin gerade Welpen hatte und klauten sich einem zum Sodomie Vergnügen.
Es macht diesen Sodomiten NICHTS aus wenn sie dabei erwischt werden, denn schnell ist man mit Drohgebärden dabei. Dieser Janis Bender prahlte sogar Öffentlich damit Freunde die auch Sodomit sind auf einem Polizei-Revier in Bremen zu haben. (Sicherung liegt Animal-Pi vor)


Andere Unterlagen beweisen dass man Katzen von Zeugen mit Feuer angezündet hat um diese Zeugen zum Schweigen zu nötigen. Bei einem anderen Fall wurde ein Sack voll toter Entenküken im Vorgarten eines Zeugen ausgeschüttet um diesen Einzuschüchtern.
Oder es wurde einem Zwerghuhn die Haut mit Federn abgetrennt und die Haut über den Kopf gezogen.

Dann am Fuß ein Faden befestigt mit dem es Kopfüber an der Haustür des Zeugen gehängt wurde. Letzter bekannter Vorfall im November 2013 ist die Ermordung einer Katze welche dann vor die Haustür gelegt wurde mit einem Drohbrief welchen man auf die tote Katze legte.

Alle die gerade genannten Tötungen können von Animal-Pi anhand von Beweis -Video / Tondokumente und Aussagen der Zeugen bewiesen werden. Katzen zu töten schien Janis Bender. einen besonderen Sexuellen Kick zu bringen. Mehrfach haben Zeugen ausgesagt das beim aufsuchen des Janis Bender. Grundstücks die Hunde angelaufen kamen mit toten Katzen im Maul. MEHRFACH! Obwohl Janis Bender ein Bundesweite Tierhalteverbot auferlegt wurde besitzt er immer noch Hunde.


Nicht selten werden Scheinverträge mit anderen Sodomiten abgeschlossen die bestätigen sollen dass die Hunde angeblich einen anderen gehören. Das Netz an ZETA-Sodomiten ist Bundesweit welches Janis Bender aktiv unterstützt um weiter von seinen Vergewaltigungsvideos profitieren zu können, oder auf die Bremer-Kontakte des Janis Bender zu Hundebelieferung angewiesen sind.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen


Ein Sodomit in Linz sorgte dafür dass Janis Bender sich vor den Behörden und aufgebrachten Tierschützer verstecken konnte. Die Freundschaft zu DOMINIK E. aus Linz ist auf gemeinsame Neigungen und „EINVERNEHMLICHEN SEX“ mit Tieren aufgebaut.

Laut ihren diversen Facebook-Profilen begleiten einige angebliche NICHT-Sodomiten welche ja nur für die freie Sexualität der Sodomiten kämpfen ihren Weg.

Ausgedachte Facebook-Profile mit dehnen Opferreden der Sodomiten gehalten werden sind keine Seltenheit, bis hin zu Fantasienamen des Janis Bender welche dann lauten „IRGEND JEMAND“ oder, oder, oder,.


Einige davon können Sie im Sodomie Gästebuch der MARTINA R. nachlesen. Janis Bender und DOMINIK E. waren Freunde wo mitunter jedoch die Fetzen flogen. Einer versuchte den anderen ans Messer zu liefern. Wie sagte der Sodomit ANTON G. (Alexander S.) noch? „Wo die Liebe hinfällt“!


Obwohl zwischenzeitlich auch in Linz Hunde befreit wurden aus den Fängen der Sodomiten werden diese weiter beliefert mit Hunde.

Da Janis Bender die Wohnung im Erdgeschoss bewohnt und DOMINIK E. die Wohnung darüber bewohnt ist es ein leichtes die Tiere jedes Mal schnell eine Etage höher zu schaffen wenn die Behörden vor der Tür stehen. (Aussage des Janis Bender. welche Animal-Pi vorliegen)


Auch kommen in Linz weiter Hunde zu Tode. Letztes Opfer dieser Sodomie in Linz war ein Windhund. Wie auf den Fotos zu sehen ist Janis Bender dem Drogenkonsum angetan. Animal-Pi liegt ein Videodokument vor indem Janis Bender mit einem Nachbarn Drogen konsumiert.

Unter rausch macht Janis Bender dann den Vorschlag einfach so mal wieder die Hunde zu schlagen, zu treten.
Die Hündin „Cheyenne“ einer anderen Person hatte Janis Bender solange Misshandelt und Getreten das diese Wochenlang nur am zittern war.

Bei den Sodomit Janis Bender kann man tatsächlich sagen das er alles sexuell missbraucht was nicht bei 3 auf dem Baum ist. So gab es Tatsächlich Frauen die sich mit Janis Bender abgeben haben, oder gerade deshalb, und auch weiter abgeben wegen seiner Sodomie-Neigung.

Eine dieser Frau wohnt zeitweise mit den Sodomit in Linz zusammen wenn sie Janis Bender. laut Zeugenaussagen mit Drogen beliefert. Obwohl seine Freundin mit dem Handy diverse Video / Bild Beweise gesichert hat welche Animal-Pi vorliegen, und somit die Artikel untermauern, fragt man sich warum! Wie kann jemand mit solchen Sodomit zusammen eine Beziehung führen!


Noch erstaunlicher ist es das diese Sodomiten mit Geldmittel gefördert werden um an regelmäßige Treffs der ZETA-Sodomiten teilnehmen zu können. So bekommt Janis Bender regelmäßig Geldzuwendungen von der Freundin um nach Cuxhaven fahren zu können zu Sodomie-Freund und Animal-GangBang Veranstalter. Was sich dann jedes Mal bei diesen Mehrtätigen Aufenthalten abspielt kann sich der Leser vorstellen.


Aktuell bietet Janis Bender ein „Homesitting“ für Hunde an um so an mögliche Opfer zu kommen. Diese Art der Opferbeschaffung ist nicht selten und wird von vielen Sodomiten praktiziert. Man denke nur an den Sodomit DAVID ZI mit seiner Methode des „ZOOPHILER-TIERPFLEGER“ wo man seine Hunde zu Beglückung abgeben kann.

Diese Seite wird hoch gefeiert und gelobt von Sodomie-Freunde wie GABI L. oder MARCUS N. so wie vielen anderen Freunde des "Einvernehmlichen SEX" mit Tieren. Oder denken sie an das vermeintliche Tierbordell in Verl welche nur GROSSE Hunde betreut und dafür auch nach Ihnen nach Hause kommt.


Das soll für Teil 1 der Serie Erstmal reichen, dass Thema ist noch sehr Umfangreich.
Seit 3 Wochen haben die massiven Droh-SMS und Droh-Email von Janis Bender an mich Carsten Thierfelder wieder zugenommen. Was glaubt dieser Sodomit damit erreichen zu können? Erst gestern Nacht des 20 Dezember 2013 hat Janis Bender wieder reden von sich gemacht weil er sich von Animal-Pi wohl inspiriert fühlt.

An dieser Stelle sei nochmal ganz deutlich gesagt das jeder dieser Sodomiten dessen Namen hier genannt wurde, diese zuvor mehrfach meinen Namen mit Adresse öffentlich ausgeschrieben und genannt haben in der Hoffnung mir schaden zu können oder einen Flashmob gegen mich lostreten zu können, was ja auch teilweise erfolgreich geschafft wurde.


Wer mir Carsten Thierfelder KEIN Persönlichkeitsrecht zugesteht sollte auch keines der Redaktion von Animal-Pi abverlangen. Die Artikel von Animal-Pi dienen dazu die Massen darüber zu informieren welche Perversionen sich in Deutschland abspielen.

Die Regierung bedachte die Sodomie, sexuellen Missbrauch von Tieren und Schutzbefohlenen mit einem lächerlichen Bußgeld straf-gleich wie Falschparken oder andere kleinere Sünden oder Vergehen um die Staatskasse zu füllen.


Jegliche Diskussionen oder Petitionen welche das Hundehaltungsverbot von Sodomiten erwirken soll wird in der Bürokratie untergehen. Man wird argumentieren das man ja erst das Tierschutz Gesetz geändert hat, und Sodomiten mit einem Bußgeld belohnt werden.

Nach Auffassung von Animal-Pi können wir nur etwas ändern wenn die Masse der Bevölkerung sich Empört und auf die Barrikaden geht. Diesen Ekel über ZETA und SODOMIE öffentlich zum Ausdruck bringen.


Wir wünschen oder fordern nicht nur ein Tierhaltungsverbot von Sodomiten, WIR VERLANGEN ES mit dem Recht der Demokratie und Mehrheit !!
Genauso wenig wollen wir mit Sodomiten oder Sodomie-Freunde diskutieren um einen gemeinsamen Weg zu finden, denn es GIBT NICHTS ZU DISSKUTIEREN! Der sexuelle Missbrauch an Tieren getarnt als „Einvernehmlicher SEX“ gehört verboten!


Wie müssen nicht verstehen was im Kopf eines Sodomiten vor sich geht, das sollen die Psychologen und Universitäten erforschen und es den SODOMIE-OPFER erklären. Wie wollen nur das es AUFHÖRT mit diesem „Einvernehmlichen SEX“!


Teil 2 folgt in Kürze Bis dahin kann sich die Sodomie-Freundin KARIN B. fragen welcher ihrer Schützlinge von ihr in folgenden Tierporno einen weiteren Hund ermordet und dabei onaniert.

 

 


Original Titel des Video: "HUND-HAENGT-TOT-AN-FENSTER-BANK-IN-DORTMUND-12566346__MBQ"

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

    

nach oben              startseite