Animal Pi

Nekrophilie und die Verbindung zu ZETA




 

Nekrophilie, auch hier gibt es enge Verbindungen und Zusammenarbeit zwischen Sodomiten und Pädophile. Im Frühjahr 2012 meldete ich mich bei einem Kriminalhauptkommissar mit der Absicht eine Strafanzeige wegen LEICHENSCHÄNDUNG zu erstatten.

Nachdem ich die Beweismittel vorab per FAX an dem KHK sendete meldete sich dieser mit der Info das die gesendete Faxe schlecht leserlich angekommen sind. Daraufhin wurden die Unterlagen und einige Kopien vom Chatverlauf am gleichen Tag persönlich dem KHK übergeben was dieser auch schriftlich bestätige auf mein drängen.

Der KHK meldete sich 2 Tage später an einem Freitag per Telefon bei mir mit der Information das er nicht wisse wie er die Anzeige formulieren oder bearbeiten soll. Er fragte mich ob er versuchen soll wegen Störung der Totenruhe die Anzeige zu formulieren. Dies werde er am darauf folgenden Montag mit anderen Beamten absprechen teilte er mir mit.

Das sich aber der KHK am besagten Montag nicht meldete rief ich den Kriminalhauptkommissar wiederholt an um nun wissen zu wollen wie es weitergeht, wenn ich zur weiteren Vernehmung vorstellig werden soll. Alle Gespräche wurden durch mich protokolliert. Bei dem besagten Fall handelte es sich um ein Bestattungsunternehmer welcher seine ihm anvertrauten verstorbenen weiblichen Menschen sexuell missbrauchte.

Eine weitere Recherche von mir brachte sogar zum Vorschein das dieser Bestattungsunternehmer andere Perverse mit gleicher Neigung einlud um sich an den Toten Frauen sexuell zu befriedigen. Zu welchen Ergebnis die Staatsanwaltschaft Bochum oder das Polizeipräsidium Recklinghausen gekommen ist, oder wie weit die Ermittlungen diesbezüglich sind wird dem Leser nicht vorenthalten bleiben. Sie werden erstaunt sein.

Die erste von vier Schnittstellen von ZETA –Sodomiten zu den Kreisen der Nekrophilen (Leichenschändern) ist der Berliner und Parteimitglied der „PIRATEN“ ROMAN CZYBORRA.

Dieser Sexuelle Allroundar welcher nachweislich Sodomit, Pädophil ist und nun mit Nekrophile liebäugelt kennt weder Ethik noch Moral. Wobei Animal-Pi jetzt jede Wette eingehen würde das eine Person wie Karin Burger oder Wegbereiterin wie Martina Retthofer sich jetzt eher auf das Wort „MORAL“ stürzen werden, als auf den belegbaren Inhalt zum Thema Nekrophilie und dessen Freunde.


Eine Karin Burger welche sich immer wieder als seriöse Journalistin ausgibt und von Sodomie-Freunde wie „Tierhof-S“ immer fleißig ermutigt wird, schrieb einige Lobeshymnen zu Roman Czyborra und dessen Perversionen. Diese Karin Burger verurteilte sogar öffentlich den Betreiber von „K9“ wie er es wagen kann die Öffentlichkeit über Roman Czyborra zu informieren.

Auch die vorsätzlich verbreitete Verleumdung wie "Menschenjagd in Welver" ist noch im Gedächtnis der Opfer der Karin Burger
Dieser Roman Czyborra leidet doch so sehr unter Borderline / Persönlichkeitsstörung, der Arme Sodomit kann doch nichts dafür. Er kann doch diesbezüglich Nicht zu Verantwortung gezogen werden. Einen solchen Blödsinn können nur Personen wie Karin Burger vertreten.


Dieser Roman Czyborra war Mitglied der „SPD“ und wurde zwangsumgesiedelt zu der Partei der „PIRATEN“!

Also als Politiker darf sich dieser Sodomit, Pädophile und Nekrophilie Freundliche betätigen und die Geschicke unseres Landes mit zu lenken nach Aussage von Karin Burger, aber verantworten für seine ABARTIGEN Taten soll sich Roman Czyborra nicht.

Solch Logik kann nur eine Karin Burger verzapfen, solche Logik kann auch nur auf „Tierhof-S.“ gefeiert werden. Der PIRATEN-Politiker Roman Czyborra hat Mitleid mit Nekrophile und führt sogar diesbezüglich Diskussionen. Auf einmal würde jeder gerne tote Menschen missbrauchen, oder sogar missbrauchen wehrend sie sterben.

In der Roman Czyborra Diskussions-Runde wurde dies ausführlich besprochen. An PERVERSION nicht mehr zu übertreffen. Eine Karin Burger oder Martina Retthofer würde NIE auf die Idee kommen einen Kritischen Artikel zu diesen Perversionen ihrer „Freunde“ zu veröffentlichen.


Dafür aber werden Skandale publiziert wenn der Gründer von Animal-Pi mal in seinen Veröffentlichungen einen Buchstaben hatte vergessen. Roman Czyborra verfasste eine Eingabe / Hetzschrift gegen eine geplante Demo gegen Sodomie.

Der Roman Czyborra versuchte sogar mit einer auf Verleumdung aufgebaute Verfügung diese Demo zu verhindern.
Karin Burger feierte diesen Antrag des Roman Czyborra wie eine „Heilige Erscheinung“ und publizierte mehrfach auf „DoggenHetze“ die Heldentaten ihres Schützlings!

Selbst die vor Unwahrheiten strotzende „Beweismappe“ des Roman Czyborra an die Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde von Karin Burger wie eine Eingebung gefeiert und mit diversen „Werbe-AUA“ bedacht.

Man kann verstehen das Karin Burger eine Freundin der Sodomie, Pädophilie und Nekrophilie Zeitgenossen ist, doch muss sie ständig diese LÜGEN AUA-Lobeshymnen diesbezüglich für VIP-Gebühr oder Lesegeld verkaufen?

Und weil einige Personen nachweislich mit Nekrophile freundschaftliche Beziehungen pflegen und regelmäßig freundschaftliche Gespräche in privaten Chats nachgehen mit mit Nekrophilen muss dies veröffentlicht werden. Allein aus der ZETA Gruppe gibt es vier Personen die solche Praktiken am Mensch nachgehen bzw... befürworten.

Bis zum heutigen Tag hat NICHT einer dieser ZETA-Mitglieder oder Roman Czyborra eine Anzeige gegen diese nachweislichen Nekrophilie getätigt. Im Gegenteil, es wurde ihnen Mut gemacht und mit Hilfe von Karin Burger nachweislich beschönigt.

Die fragwürdige Karin Burger machten sich sogar nachweislich mehrfach darüber lustig und versuchte dieses Thema zu verharmlosen oder als FAKE anzutun. Was machen sie nicht alles für Ihre Sodomie-Freunde.

Nicht nur Chats werden zu Verfügung gestellt, nicht nur neue Vitas werden gebastelt, sie werden zu sexuelle Helden und sexuelle Freiheitskämpfer aufgebaut!

 

 

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 


    

nach oben              startseite