Animal Pi

ZETA Reaktion auf Tierbordell

 


Zitat: 

Sehr geehrter Herr Thierfelder, Es hat sich leider bestätigt, dass es sich bei einer der Personen in Niedermohr um ein Parteimitglied handelt.
Am Montag wird über die Landesgeschäftsstelle in Mainz das Parteiausschlussverfahren gegen dieses Mitglied eingeleitet.
Solche Personen werden in der Partei XXX nicht akzeptiert. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer schwierigen, aber wichtigen und unterstützenswerten Aktivität gegen solche untragbaren Zustände.

Freundliche Grüße XXXXXX

Nachdem das Tierbordell aufgeflogen ist laufen die Sodomie-Freunde / "Geschädigte" AMOK. Der Inhaber vom "BEASTFORUM" oder die "TIERHOF-STRAELEN" Betreiberin um nur zwei zu nennen glauben durch Beleidigungen und Angriffe gegen meine Familie ihr FRUST zur Schließung des Tierbordell "Niedermohr" ablassen zu können.

Was haben meine Artikel mit meinen Kindern zu tun? Vergreift man sich an meine Kinder weil man weiß das die Bewegung gegen Sodomie-freunde NICHT mehr aufgehalten werden kann?

Die kleinsten Dinge muss man erklären! Wenn Facebook Leute als "Freunde" benennt die auf einen "Button" klicken um bei jemand lesen zu können, bedeutet es noch lange nicht das im REALEN Leben diese Leute auch befreundet sind.

Facebook hätte diesen Button lieber "Interessent" oder so benennen sollen. Man wundert sich warum ich Tacheles schreibe und Sodomiten als Vergewaltiger beschreibe, und Betrüger als Betrüger. Man ist erbost weil das keine gute Wortwahl sei. Es geht um den Inhalt !

Wenn Animal-Pi © einen SODOMIT als VERGEWALTIGER betitele und nicht als "Tierischen Beischläfer", dann ist es nichts weiter wie Tacheles! Und ändert auch NICHTS daran das jemand ein Tier sexuell missbraucht!

Diese KARIN B. oder MARTINA R. schlagen auf mich ein weil ich "Böse" Wörter schreibe und diese verfolge. Und jene welche sexuellen Missbrauch betreiben und Kinder bedrohen werden mit offenen Armen begrüßt von Doggenhetz und Tierhof-S. FACEBOOK nennt Leute die lesen wollen "FREUNDE" !  

NICHT Animal-Pi © !   Animal-Pi © gehört KEIN Verein an, und auch KEINE Gruppe. Animal-Pi © ist eine private Einzelperson. Auch wenn ich es langsam leid werde zu erklären, es gibt KEINEN Grund sich mit Sodomie-Freunde einer Diskussion zu stellen. ES GEHÖRT VERBOTEN ! Und ich bin es leid ständig in den Medien, sei es Zeitung oder TV diese Sodomiten zu hören oder zu sehen wie sie ihre Opferrolle spielen.

NICHT DIESE SODOMIE-FREUNDE SIND DIE OPFER, SONDERN DIE SEXUELL MISSBRAUCHTEN TIERE UND KINDER ! Am 26.04.2013 um 16:10 Uhr wurde folgende DROHUNG gegen mich ausgesprochen. Diese Bedrohung kam per SMS und konnte Zurück verfolgt werden.

Wenn der Artikel zum Tierbordell auf  Animal π nicht bis 24:00 Uhr am 26.04.2013 gelöscht wurde, WIRD MAN MEINE 13 –JÄHRIGE TOCHTER MICHELLE VERGEWALTIGEN. Absender der SMS war die Ermittelte Handynummer 0179/389XXXX. Erst vor 4 Wochen wurde schriftlich gedroht meine Kinder umzubringen wenn ich mit den Recherchen zum Thema Tierbordelle nicht aufhöre.

Seit über 2 Jahren kommt es fast jede Woche zu Drohungen, und jetzt gehen Sie mal wieder an meine Kinder. Sie sehen also mit welchen Personen wir es zu tun haben die sich als Opfer sehen welche einvernehmlichen SEX mit Tieren oder Kinder haben.

Ich hatte am 26.04.2013 zum 1. -Mal Unterstützung zu diesen Bedrohungen gesucht, und werde diesbezüglich der Drohungen gegenüber meiner Tochter von einer Anwältin vertreten. Sicherlich wird ZETA  diesen anzeigen nachdem einer Ihrer Sodomie-Kameraden entlarvt ist und der Tat überführt werden konnte, um sich und ZETA  wieder in Unschuld zu waschen im nachhinein. Ich möchte nur an die diversen Schreiben erinnern welche Animal-Pi publiziert hatte, als DAVID Z. und MICHAEL K.  Aktionen planten mich zum Schweigen zu bringen, um die Server zu hacken.

WO DANN MEINE KINDER ALS KINDERPROSTITUIERTE ANGEBOTEN WURDEN. Eine Karin B. von "Doggenhetz" bezeichnete dies dann Öffentlich als "SAUGUT" in einen Lesegeld-"AUA" und feierte diesen Angriff auf meine Kinder. Einige werden sich noch daran erinnern, ist auch alles gesichert.

Das ist jetzt fast 1 Jahr her. Dies war die Antwort von den Sodomie-Freunden weil ich damals das TIERBORDELL / TIERTAUSCHBÖRSE "NIEDERMOHR" zum ersten mal in einem Artikel ANKLAGTE und entlarvte! Der Sodomie- Verein ZETA  erklärte im März 2013 Öffentlich das Tierpornos im Tierbordell "Niedermohr" beschlagnahmt worden sind. Doch da man deshalb schon Verurteilt wurde darf man das.

Im Klartext: HAT EIN STRAFTÄTER EIN KIND VERGEWALTIGT UND WURDE DESHALB VERURTEILT, HAT ER DAS RECHT DAS KIND IMMER WIEDER ZU VERGEWALTIGEN WEIL ER JA SCHON EINMAL WEGEN DIESEM KIND VERURTEILT WURDE.

Diese Meinung vertreten Sodomie-Freunde öffentlich und schriftlich. Nachdem das Treiben im TIERBORDELL "NIEDERMOHR" am Samstag den 20.04.2013 ein vorzeitiges Ende nahm durch den Eingriff von Polizeikräften laufen die Drähte der Sodomie-Freunde heiß. Die Täter versuchen Schadensbegrenzung zu üben, Fakten zu verdrehen, mit Verleumdung den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Alte verstaubte und abgedroschene Themen neu verpackt als Beweise für die Unschuld der Sodomie-Freunde werden vorgebracht.

Immer wieder wird von den "Deutschen Sodomie-Freunden" das wiederholte publizieren des gefesselten, geknebelten und sexuell missbrauchten Schäferhundes gerügt, weil dieser NICHT in Deutschland missbraucht wurde.

Und nichts mit deutschen Sodomie-Freunde zu tun hat. DIESE AUSSAGE VON ZETA UND ANDEREN DEUTSCHEN SODOMITEN IST FALSCH! Dieser Hund wurde zwar im Ausland missbraucht, jedoch sind die VORGEHENSWEISEN UND PRAKTIKEN DER SODOMITEN WELTWEIT GLEICH !   Des weiteren wird von Sodomie-Freunden immer wieder behauptet das sie selbst diesen Sodomit mit dem gefesselten Schäferhund angezeigt haben. AUCH DIES IST EINE LÜGE. Erst nachdem den Behörden dieser Täter schon bekannt war, und schon lange Ermittlungen gegen diesen Sodomit einleiteten, reichten andere Sodomie-Freunde eine Anzeige ein um Schadensbegrenzung in den eigenen Reihen zu betreiben. Wie auch aktuell der Sodomit David Z. es versuchte am 25.04.2013,

 



ZITAT Sodomit David Z.:  Am 23.04.2013 kam es zu einem weiteren Erfolg gegen einen uns bekannten Zoosadisten…

WIEDER BLÖDSINN VON DEN SODOMITEN! Schon lange vorher wurde Anzeige gegen diese Person "JANIS B." gestellt von mir Carsten Thierfelder und alle DATEN übergeben! Was auch in der Ermittlungsakte einzusehen ist.

Auch die Zuständigen Stelle beim ETN wurde informiert! Sowie das Tierheim / Tiervermittlung angezeigt welchen diese Person mit Hunden versorgt haben soll. Und wieder versuchen Sodomie-Freunde ihre eigenen Leute nachdem schon alles bekannt ist anzuzeigen um sich selbst zu schützen. Sie sehen an diesem Fall wieder wie gefährlich diese Sodomie-Freunde sind! Der Sodomie-Verein ZETA wusste die ganze Zeit das Janis B. wieder Hunde hält, und hatte NICHTS unternommen, im Gegenteil!

Sie haben diesen Sodomit regelmäßig besucht! Durch die Animal-Pi © Recherche ist es aufgeflogen, und durch die Recherche einer Tierschützerin welche diesen Herren seit Jahren auf den Fersen ist, und eine Polizistin welche im Januar 2013 Tierschützer wiederholt informierte. Oder ehemalige Freunde des Janis B. aus Bremen. Und sogar aktuelle Nachbarn aus Linz. Als Sodomit welche sich angeblich geändert hat, oder als NICHT –Sodomit der Kontakte zu Sodomie-Freunde hat meldete er sich bei Tierheimen, wo eines ihn auch vertraute und Hunde übergab.(die aktuellen Tiere)

Auch bei mir hatte er sich gemeldet als jemand der Sodomie und Gewalt am Tier beenden möchte und mir deshalb Beweise geben will. Doch neue Beweise oder Informationen konnte er mir nicht geben. Er ließ sogar zuvor eine Mitarbeiterin eines Tierschutzvereins bei mir anrufen, sie sollte mir sagen das er mir Informationen übergeben könnte zu Sodomiten.

Die Weltweiten Sodomie-Freunde um ZETA  rühmen sich ein gemeinsames LOGO zu haben an dem sich Sodomiten weltweit erkennen. Viele dieser Sodomiten haben sich dieses Logo sogar an Körperteilen tätowieren lasse. Siehe Foto mit dem Sodomit Till welcher sich mit diesem Logo auf dem Oberarm brüstet. So wie nun diese Sodomie-Freunde ein weltweites LOGO haben, hat auch Animal-Pi © ein LOGO was für die weltweite Sodomie steht, und das ist das FOTO DES GEFESSELTEN, GEQUÄLTEN, MISSBRAUCHTEN SCHÄFERHUND AUF DEM TISCH. Und genau darum werde ich dieses Foto immer wieder publizieren und verbreiten.

Des weiteren schreiben die Sodomie-Freunde in Deutschland jetzt Begründungen zur Entschuldigung die mehr als Lächerlich sind um sich rein zu waschen. Man gibt zwar jetzt zu sich regelmäßig an Orten zu treffen um Tiere zu schänden, AUCH GELDER DAFÜR EINZUZAHLEN, ODER VOR ORT ZU BEZAHLEN, jedoch hat dies nichts mit einem Tierbordell zu tun.

Nach A ngaben der Sodomie-Freunde muss ein Bordell Steuern bezahlen, und es wird sogar der Begriff "Bordell" aus dem Duden zitiert. Demnach kann es sich um KEIN Bordell handeln. Auch dies ist eine Lüge! Es gibt Bordelle wo Menschen hingehen um von Menschlichen Frauen sexuell befriedigt zu werden.

Eine Schattenwelt wo mit Sicherheit nicht alles so abläuft wie es sein sollte. Zumal diese ganzen Kriminellen welche es nachweislich gibt um Rotlicht und Bordelle schon in der heutigen Zeit zu Medienstars aufgestiegen sind und in keiner Talkshow fehlen. Nein, mit diese Art Bordelle kann man Tierbordelle nicht vergleichen. Ich sage Ihnen mit welche Art Tierbordelle man diese Tierbordelle vergleichen kann. MIT KZ-BORDELLE !

Die NAZIS betrieben Zwangsprostitution im KZ-Lagersystem der SS. Bis heute versucht man dieses KZ-Bordell Thema der dunklen Geschichte Deutschlands nicht anzusprechen. Nur wenige wissen dass 1942 Himmler diese KZ-Bordelle einrichten ließ!

In solchen Bordellen wurde nicht bezahlt für Dienstleitungen weil die SEX-OBJEKTE DAZU GEGEN IHREN WILLEN GEZWUNGEN WURDEN. Wer jetzt behauptet das dies ein Märchen ist, dem kann ich versichern das ich auch hier jedes Wort beweisen kann. Und genau mit solchen Bordellen können Sie die Tierbordelle und gelegentlichen Treff zum sexuellen Missbrauch am Tier vergleichen ! Denn die Tiere werden gegen Ihren Willen als

Sexobjekte ihrer Halter benutzt, und gehalten! Eine zweite Art Bordelle die auch kostenlos ist, existiert heute noch. Auch hier liegen Beweise vor. In diesen Bordellen können die "Besucher" sich kostenlos von den Frauen befriedigen lasse. Einzige Voraussetzung für den kostenlosen SEX ist das Einverständnis sich dabei filmen zu lassen. Und auch diese Gemeinsamkeit gibt es mit Tierbordellen.

DER TIERBORDELL-BETREIBER AUS NIEDERMOHR FILMTE AUCH SEINE KUNDEN UND PUBLIZIERTE DIE TIERPORNOS AUF SEINER EIGENEN TIERPORNO- INTERNETBÖRSE. Diverse Beweismittel von einigen Tierbordellen konnten der Staatsanwaltschaft übergeben werden. Wie sie sehen gibt es Bordelle welche die Sodomie-Freunde NICHT zitieren um beweisen zu wollen das es KEINE Tierbordelle gibt.

Letzter Punkt den Animal-Pi © heute ansprechen möchte ist die Kaltblütigkeit der Sodomie-Freunde aus Niedermohr. Sie trauern um ihre Tiere und schreien LAUT weil man ihnen die Tiere noch nicht wieder zurück gegeben hat. ( was man leider muss )

Zumal der ganze Einsatz mehr als unglücklich abgelaufen ist und die Polizei am 20. März  fast 2 Stunden vor der Bordell-Tür rumstand, den Sodomie-Freunden alle Zeit lässt Beweise bei Seite zu schaffen.

Und das obwohl ich Samstags FRÜH bei der Polizei-Behörde schon alles vorbereitet hatte. Wenn es immer solche Polizei-Einsätze gibt brauchen wir auch KEIN Sodomie-Verbot, WENN DIE POLIZEI IM VORFELD DIE SODOMIE-FREUNDE WARNT, wenn man 1 1/2 Stunden vor Zugriff den Streifenwagen vor dem vermeintlichen Tierbordell parkt.

Richtig, sexueller Missbrauch an Tieren, selbst gemeinschaftlicher sexueller Missbrauch von Tieren ist bis heute nicht strafbar.

Jedoch verschweigen diese Sodomie-Freunde ihnen mitzuteilen mit den lächerlichen Sodomie-Pressemitteilungen das die Tiere welche vorläufig Sichergestellt wurden in Tierpornos mitspielten. Leider ist auch das erstellen von Tierpornos nicht strafbar. Doch nun sollten sich Sodomie-Freunde und Staatsanwaltschaft mal die Frage beantworten wie die Video / Bildbeweismittel vorgelegt wurden, sprich Tierpornographie, welche der Betreiber Niedermohr erstellt und vertrieben hat? Wenn diese nicht vertrieben oder veröffentlicht wurden, wie konnten diese dann der Staatsanwaltschaft übergeben werden? Am 24.04.2013 hatte ich den Sodomie-Freunden- ZETA  mein erstes und letztes Statement gegeben auf 3 Sodomie-Internet-Seiten.


ZITAT Carsten Thierfelder:

Jeder Sodomit hat die Möglichkeit bis Inkrafttreten der neuen Regelung seine Tiere an Personen zu übergeben welche diese Tiere NICHT sexuell missbrauchen.

 

Genau diese Handlung würde ich als "Zoophilen-Tierschutz" bezeichnen.

Die ist die einzige und letzte Kontaktaufnahme zum Sodomie –Verein ZETA oder anderen Sodomie Gruppierungen.

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

    

nach oben              startseite