Animal Pi

Sadistischer Hundeschläger Teil 2

 

Bezogen auf den Artikel zum Hundeschläger ist es notwendig ein paar Zeilen nachzureichen.

 

Diese bestialische Folter an einem 10 Wochen alten Jack Russel Welpen ist KEIN Einzelfall ! Gerade die Vertreter des Beagle oder Jack Russel sind die am meisten gequälten Hunderassen der Welt. Warum? Weil gerade der Beagle oder Jack Russel eine ausgeprägte Freundlichkeit besitz und immer offen auf Fremde zugeht.

Ein zweites Kriterium warum er sich gerade so gut zum Folter der Industrie, Sadisten und Sodomiten eignet ist seine Stille mit der er die Folter und Schmerzen erträgt. Bestie Mensch schlägt erbarmungslos zu weil das Gemüt was einen Beagle oder Jack Russel ausmacht sich perfekt zum Quälen eignet.

Mit den Worten der Sodomie-Freunde, Sodomie-Prediger, es handelt sich und "Einvernehmliches Quälen"! Der Hund fordert es ja ein. Ich kann es nicht oft genug sagen. Hunde / Tiere welche von den Sodomiten zum "Einvernehmlichen SEX" gezwungen werden schreien genauso laut vor Schmerzen wie die Artgenossen in den Laboren oder bei Sadisten Hundeschläger welche unter uns leben und ihre Perversionen in dunklen Kammern nachgehen.

Kommen wie wieder zum Fall wo ein Sadist einen 10 Monate alten Welpen die Zähne mit der Faust ausschlägt, das Auge mit Faustschläge verletzt, mit Faustschläge diverse Wunden am Fang / Maul fabrizierte.

Scheinheilige Gesellen welche sich als erstes zu Wort meldeten auf und die Verbreitung dieser Hundefolter verurteilten stammen nachweislich von den Sodomie-Freunden auf Doggenhetz. (Kopie liegt vor) Sicherlich nicht unbegründet. Denn die Folter der Sodomiten welche sie ihre Tierischen Sex-Objekte zu kommen lassen unterscheiden sich an Qual und Schmerzen in keinster Weise zu den Schlägen im Video.

Im Aktuellen Fall des Hundeschläger war es der Hundeschläger selbst welcher für einen berechtigten "Shitstorm" gegen sich gesorgt hatte. Anfang nahm dieser als der Hundeschläger ein Foto von sich in Handschellen auf Facebook postete. Um seine ach so harte Schale und das Zeichen des Harten Mannes öffentlich zu zeigen.

Wenige Minuten später tauchte das Foltervideo indem er den Jack Russel Welpen schlägt auf seinen Facebook Profil auf.

Statt aber jedoch das Facebook Profil zu schließen hetze er die Facebook Gemeinde und vor-allem die Tierschützer mit seinen großkotzigen Antworten und Bemerkungen erst richtig auf. Alle diese Äußerungen und Chat-Protokolle wurden gesichert. Nach ca.. 1 Stunde schaltete der Hundeschläger sein Facebook-Profil aus.

Damit wäre alles gut gewesen. Aber nein! Der Hundeschläger schaltete sein Facebook-Profil nur wenige Minuten später wieder an! Ein- Zweimal wiederholte er das Spiel, jedoch ist die Facebook Seite des Hundeschläger bis zur jetzigen Minute online und heizt die Stimmung weiter an.

Selbst verständlich gehört das Video der Hunde-Folter veröffentlicht damit jeder sehen kann was unter uns für Tierquäler rum laufen. Und dieser Hundeschläger ist nur die Spitze des Eisberges! Täglich werden bestialisch Hunde in Deutschland sexuell missbraucht, und täglich kämpfen Sodomie-Freunde, Sodomie-Prediger dafür dass das Verbot Hunde sexuell zu Missbrauchen wieder aufgehoben wird.

Ein Verbot welches erst vor wenigen Monaten als lächerliche Ordnungswidrigkeit anerkannt wurde! Warum? Das wird ihnen sicher das Video am Ende des Artikels erklären, wenn Industrie und Wirtschaft stellenweise davon leben Tiere zu foltern!

Die Bestialische Tat des Hundeschlägers ist 3 Wochen her, jedoch hatte es KEINE Zeitung und speziell Online-Zeitung für wichtig genug gehalten um über diesen gefolterten Hund zu berichten. Nicht mal eine Polizeiliche Pressenotiz gab es in diesem Fall. Einige Polizeidienstellen hatten mich angerufen und gefragt ob schon eine Anzeige gegen den Hundeschläger vorliegt, und wenn ja wo.

Als ich die Dienststelle nannte welche den Fall seit 3 Wochen auf den Tisch hat sagte mir eine Polizeibeamtin das dies nicht im Polizeicomputer drin steht sowie keine Pressemitteilung. Was wäre denn passiert wenn es nicht an die Öffentlichkeit gegangen wäre, die mündigen Bürger das Video nicht zu sehen bekommen hätten? Wäre es dann zur einer kleinen Geldstrafe oder 10 Sozialstunden Urteil gekommen?

Ist ja nur ein Hund, und dann noch ein Jack Russel der ja sowieso dazu dient gefoltert zu werden. Nein, diesen Shitstorm hat der Hundeschläger selbst ausgelöst, und trägt auch selbst die Verantwortung dafür!

Wie schon erwähnt sind es gerade die Kreise der Sodomie-Freunde welche sich massiv aufregen das die mündige Bevölkerung das Foltervideo welches der Hundeschläger auch noch geplant hatte zu sehen bekommen, oder bekamen.

Und das nur weil der Artikel / Video zum Hundeschläger über 5 Millionen –mal gelesen wurde auf Facebook, sogar die 6 Millionen Grenze überschreitet.

Die Angst davor das diese Leser auch von dem Märchen des "Einvernehmlichen SEX" mit Tieren und Kinder erfahren welche Sodomie-Freunde –Wegbereiter predigen und verbreiten ist groß! Es muss solange gekämpft werden bis Sodomiten ein lebenslange Bundesweite Tierhalteverbot bekommen, genauso wie der Hundeschläger im Video!

Ich bitte jeden sich das Video im Artikel bis zum Ende anzuschauen, und bei schwache Nerven den Ton dabei auszuschalten. Ich sage es immer wieder, und werde es auch immer wieder sagen. Nur mit solchen Bildern der Realität können wir den Bürgern die Augen öffnen! Tierschutz soll endlich das sein was es vorgibt zu sein! Tierschutz sollte tatsächlich die Tiere schützen, und nicht die Täter!

 

Teil 1 zum Hundeschläger finden Sie hier: KLICK Das Video bitte bis zum Ende anschauen !!

 

Nachtrag 10.03.2014 Die Aufrufe zur Gewalt von vereinzelte Facebook-User decken sich NICHT mit meinen Vorstellungen und Ziel der Veröffentlichung. Ich komme nicht mit dem löschen solcher Aufrufe mehr nach, andere haben auch die Möglichkeit diese einzelnen Kommentare zu melden und löschen zu lassen. Und mich dabei zu unterstützen!

Teilweise glaube ich sogar das es einige gar nicht darum geht das wenige über das Ziel hinaus-schlagen, sondern das sie einfach nur wieder einen Grund suchen oder brauchten um ihren 24 Stunden-Tag vor dem Rechner zu rechtfertigen. Sie reden und ermahnen sich endlich aktiv um Tierschutz zu kümmern und die Tiere zu betreuen. Nach kurzer Recherche stellt sich raus das gerade die mit dem Zeigefinger Hunde betreuen.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Jedoch 24 Stunden am Rechner sitzen und Facebook spielen. Wer betreut Eure Tiere und pflegt diese wenn ihr die ganze Zeit für Facebook habt?

Also statt selber zu hetzen und zu Shitstorm auszurufen meldet einfach den entsprechen Kommentar. Und noch was. Der Hundeschläger selbst sorgt mit seinen Facebook-Profil dafür das die Geschichte um die Hundefolter weiter hoch kocht.

Er selbst stichelt die Tierfreunde auf mit provozierende Antworten.

Anbei für die Scheinheilgen welche es nicht um die Sache geht, sondern einfach nur ihre Facebook –Sucht nachzugehen sollten erst mal dieses Profil und Kommentare des Hundeschläger selbst melden! Ich nehme Euch sogar zu Hand und leite Euch auf das Facebook-Profil des Hundeschlägers!

Nachtrag 11.03.2014

Diese online Zeitungen usw.. zerreißen sich Mund, doch bis jetzt hat KEINER sich intensiver mit dem Hund befasst. Die Medien kochen das Thema erst so richtig hoch! Wo waren sie als vor 3 Wochen der Hund gefoltert wurde und die Polizei vor Ort war?

War der Hund keine Zeile wert ? Nicht eine Zeitung hat darüber berichtet das beim Hundeschläger eine Vorkontrolle war wegen ein Staffbull, laut Bericht ist der Typ gar nicht fähig ein Tier zu halten.

Warum berichten die Medien nicht das der Hundeschläger sein Facebook-Profil extra AN schaltet um die Masse aufzubringen. Mit seinen Antworten die Massen erst richtig aufstachelt! Darüber ließt man KEINE Zeile weil es einfach nicht in das Konzept passt! Und doch hat er einen Welpen bekommen! Woher ? Welcher Züchter gibt einen Welpen ohne eine Kontrolle? Klar ist das nicht richtig dass einige Tierfreunde jetzt ausflippen! Aber deshalb diese Hundefolter vergessen? Stillschweigen? Mit Sicherheit nicht!

Die Sodomie-Freunde um ZETA zahlen 20 Euro Bußgeld wenn sie dabei erwischt werden, beim EINVERNEHMLICHEN SEX! Die Sodomie- Prediger hetzen seit Jahren, Monaten und bekommen dann noch den Status als OPFER! Und der Hundeschläger geht zum Doktor und bekommt vielleicht ein Gutachten was bei Gericht dann auch in einem Bußgeld enden könnte! Vermutlich genau so wäre es doch gekommen wenn das Video nicht von diesem Hundeschläger selbst verbreitet worden wäre. Dieser Typ passt wie die Faust auf Auge zum Sodomie-Grill-Gruppen-Team.Beide produzieren erst die Angsthunde!

Die einen mit Schlagen, die anderen mit einvernehmlichen SEX ! Genau das ist es doch was die Tierfreunde so wütend macht, diese lächerlichen Bußgeldstrafen wenn die einen Hund foltern. Was war denn mit Carsten H. welcher mehrfach frei gesprochen wurde obwohl er Hunde sexuell missbraucht hat. FREI GESPROCHEN!!!

Oder den Bremer Hundemörder welcher nach dem SEX die Tiere oft ermordet hat! Ein lächerliches Bußgeld!

Und dann noch Berufung, und noch weniger Bußgeld !!!!! Das ist es was mich auf 100 bringt! Die Sodomie-Freunde hatten am 1 Februar in Berlin dafür demonstriert wieder Tiere legal sexuell missbrauchen zu dürfen!

Und dutzende Polizisten mussten die Sodomie-Freunde beschützen! Wegbereiter und Sodomie-Prediger welche Tag für Tag ihre Menschenjagd betreiben gegen Tierschützer geben ihren Rest dazu! Es REICHT! Es reicht mit den Hundeschläger, Sodomie-Freunden, Sodomie-Journalisten und Sodomie- Prediger!

Tierschutzgesetz, ich könnte heulen! Das ist mittlerweile genauso ein Witz wie das Wort "Zoophiler-Tierschutz! Deutschland sagt von sich das modernste und strengste Tierschutzgesetz zu haben. NICHTS haben wir! Alles Lippenbekenntnisse und vorgefertigte Ausreden. Das allein beweist doch schon das Verbandsklagerecht im Tierschutz welche nur Tierfreunde in NRW zusteht! Eine Zeitung wollte über Sodomie-Freunde in Deutschland berichten, nur KÖLN HAT ES VERBOTEN! Aber eine riesen Schlagzeile von einen Sodomit in den USA hatten genau die am Freitag in der Zeitung. Ich hab da heute angerufen und ihnen gesagt was für scheinheilige das sind. Habe meinen Artikel extra 14 Tage zurück gehalten weil sie zuerst berichten wollten laut Telefonabsprache. Mein Artikel geht die tage online !!!

 

An alle Sodomie-Freunde, Pädophilen, Hundeschläger und sonstige Freunde des sexuellen Missbrauch , IHR KÖNNT MICH MAL !!

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

 

    

nach oben              startseite