Animal Pi

Gequält und Vergewaltigt




Sie heißen "Lea" und "Lotte" und sind zwei Bildhübsche Dalmatiner-Hündinnen.


Wieder wurden zwei Hunde in Deutschland OPFER von ZETA !Zwei Pforzheimer missbrauchten Hündinnen bestialisch !

 

Trotz des sexuellen Missbrauch und Misshandlungen von Menschen gehen sie immer noch offen und friedlich auf jeden Menschen zu. Obwohl man ihnen das angetan hat. Ich kann sexuellen Missbrauch nicht verzeihen, doch die missbrauchten Hunde selbst können es, haben den Glauben an die Menschen nicht verloren.

Vor wenigen Wochen wurden diese beiden Dalmatiner Hündinnen angeblich auf der Autobahn angebunden gefunden, und von der Polizei in ein Tierheim gebracht. Dort im Tierheim sind den Mitarbeitern sofort die Verletzungen am ganzen Körper beider Hunde und vor allem an den Genitalien der Tiere aufgefallen.

Erste Diagnose der Tierheim-Tierärztin war der Verdacht des sexuellen Missbrauch beider Dalmatiner Hündinnen. Das Tierheim und die zuständige Tierheim-Ärztin informierte umgehend einen Tierarzt welcher Erfahrungen mit der Behandlung von sexuell missbrauchten Tiere hatte.

Das Gutachten des speziell geschulten Tierarztes war erschütternd und zugleich grausam. Beide Hündinnen wurden so bestialisch sexuell missbraucht das Risse, alte wie auch frische Risse, Narbenbildung, innere Fleisch-Verletzungen der Scheide waren. Bei der Hündin "Lea" wurde zusätzlich eine gespaltene Scheide diagnostiziert welche operiert werden mussten.

Beiden sexuell Missbrauchten Hunden geht es wieder gut, wenn man hier jemals von "GUT" sprechen kann. Denn die Seele der Hunde hat man für immer zerstört und missbraucht. Die "Lea" ist auch schon in ein schönes neues zu Hause gezogen mit Garten und neuen Hunde-Eltern die sie lieben wie man Hunde lieben muss, mit dem Herzen! Die kleine "Lotte" wurde gestern am 22.07.2013 sterilisiert und wird in ca.. 10 Tagen in ihr neues zu Hause einziehen.

Auch hier wird sie endlich artgerecht und ohne sexuellen Missbrauch leben und Glücklich sein können. Nur dem Tierheim ist es zu verdanken das dieser Fall des sexuellen Missbrauch aufgeklärt werden konnte. Das Tierheim wollte sich mit der Information das die Tiere angebunden auf der Autobahn gefunden wurden nicht zufrieden geben.

Das Tierheim machte den Behörden und Polizei Druck. Selbst ermittelte das Tierheim das zwei bekannte Sodomiten Pforzheim genau diese beiden Hündinnen auf "Ebay-Kleinanzeigen" angeboten haben.

NUN MUSSTE DIE POLIZEI AKTIV WERDEN. Daraufhin konnte ermittelt werden das die angeblichen "Finder" der beiden Hündinnen die auf der Autobahn angebunden gefunden wurden, selbst die EIGENTÜMER der sexuell missbrauchten Hunde waren. ES SIND ZWEI BEKANNTE ZETA SODOMIE-FREUNDE, der eine ist 19 Jahre alt, und der andere Sodomit 61 Jahre alt.

Beide Sodomie-Freunde standen schon Anfang 2013 vor Gericht weil sie GEMEINSCHAFTLICH die schwarze Schäferhündin "Alpha" BESTIALISCH SEXUELL MISSBRAUCHT haben. Die missbrauchte Hündin "Alpha" wurde beschlagnahmt und wohnt heute auch bei Menschen die Tiere / Hunde schätzen und lieben, so lieben wie Hunde / Tiere vom Menschen geliebt werden wollen. OHNE SEXUELLEN MISSBRAUCH!

Diese 3 Hündinnen welche bestialisch von ZETA-Sodomiten misshandelt wurden konnten ein neuen Leben anfangen ohne Gewalt und Misshandlung. Doch das ist eine Ausnahme!

Täglich werden immer noch NACHWEISLICH Tiere in Deutschland auf bestialische Weise sexuell misshandelt! DAVID Z., EINER DER OBERSTEN DES SODOMIE-VEREIN "ZETA" SCHWEIGT ZU DIESEM FALL LIEBER !

Die meisten schauen weg und wollen die Schreie der sexuell missbrauchten Tiere auch nicht hören. Viele wollen auch nicht helfen weil sie dann selbst zu Opfer werden.

Denn schnell kommt man in die Schusslinie von Wegbereiter und Befürworter des Sexuellen Missbrauch an Tieren und Kindern. Jeder der Sodomie bekämpft und versucht diesen Missbrauch zu beenden ist ein NAZI und wird mit Einstweiligen Verfügungen überseht weil sich diese SODOMIE-FREUNDE beleidigt fühlen.

Und die Sodomiten selbst oder deren Tierbordelle werden von genau diesen Wegbereiter als harmlose Treffen von Tierfreunden ohne sexuelle Übergriffe beschrieben. Sodomiten und Tierbordelle werden als OPFER verkauft!

Die Sodomie- WEGBEREITER oder Freunde von Sodomie und Tierbordelle sagen sie das den Hündinnen "LEA", "LOTTE" oder "ALPHA" das ihre Peiniger NUR einfache Tierfreunde sind! Oder das die Hunde "Lotte" und "Lea" KEIN Leid zugefügt wurde.

Die Sodomie-Freundin Gabriele Janson rennt durch das Internet und verbreitet bis heute das diese Hunde welche auf den Fotos zu sehen sind NIE sexuell missbraucht wurden. Das diese Hunde NIE verletzt wurden. Sie sehen also zu was diese Sodomie-Freunde fähig sind wenn es darum geht die Sodomie zu verharmlosen oder zu leugnen.

 

 

 

 

    

nach oben              startseite