Animal Pi

Sodomie




Ich, Carsten Thierfelder bin weder Biologe, noch besitze ich ein Diplom in Biologie. Darauf muss Animal-Pi © hinweisen, weil sich heute jeder „Biologe“ nennen darf! Es ist kein geschützter Begriff. Diplom-Biologe jedoch schon, denn ein Diplom ist eine Urkunde welche besondere Fähigkeiten / Wissen bestätigen soll.

Obwohl dies auch keinen zu stören scheint. Gerade im Raum Halle laufen Scharlatane und Plagiat-Autoren rum welche sich gerne als „Diplom-Biologe“ und "Rassehunde - Zucht - Experte" und "Kynologen" ausgeben, ohne jemals ein Diplom besessen zu haben in Biologie.

Biologe selbst darf sich JEDER nennen, sogar wenn man KEINE Biologischen Kenntnisse hat. So wie ich, der nur Schulische Grundkenntnisse im Bereich Biologie hat darf sich trotzdem in der Öffentlichkeit „Biologe“ nennen. NUR WÜRDE ICH EINE SOLCHE SCHARLATANERIE ODER HOCHSTAPELEI NICHT TUN.


Also was jetzt im Artikel folgt sind KEINE Biologischen Untersuchungen, sondern einfach nur seine persönlichen Einschätzungen.

Evolution:


Charles Darwin hat in seiner Abhandlung „Evolutionstheorie“ versucht für jeden verständlich das Thema aufzuarbeiten. Und doch ist es stellenweise „schwere“ Kost, oder hier und da nicht mehr Aktuell. Für mich bedeutet Evolution einfach nur Weiterentwicklung, ein Werkzeug um Schlechtes, Krankes oder Schädliche bösartige Organismen auszufiltern, auszurotten und weitere Ausbreitung zu verhindern.

Eine Art natürliche Schutzimpfung der Natur. Und ja, es kam in dieser Evolution sogar vor das sich Lebewesen verschiedener Gattungen verpaart haben und etwas „Höheres“ und „Weiterentwickeltes“ aus dieser Verpaarung hervorging.

Möglich war dies aber nur weil die Natur es zugelassen hat das die Verpaarung zweier Unterschiedlicher Spezies erfolgreich war, das eine Eizelle überhaupt durch die Samenzelle befruchtet werden konnte. Noch aussichtsloser ist auch der SEX (Nekrophilie) mit toten Menschen! Und doch vergewaltigen ZETA-Mitglieder Tote Menschen!

Verpaarungen die der Natur wohl keinen Sinn geben sind zur Weiterentwicklung schon gar nicht zugelassen von der Natur selbst. Ein Mensch könnte sich NIEMALS mit einem Vogel Verpaaren, auch wenn der Mensch so gerne eigenständig fliegen würde. Es geht einfach NICHT! Gut jetzt könnte man streiten was oder wer Natur überhaupt ist.

Ob Natur tatsächlich etwas eigenständiges ist, oder sogar ein Werkzeug von Glauben oder Religion. Was mir persönlich egal ist, weil das Ergebnis immer das gleiche bleibt. Nur weil es in der Mythologie einen Centaurus „Pferdemensch“ gibt, oder einen Minotaurus (Halb Mensch, halb Stier) heißt es noch lange nicht das es diese Verpaarungen je gegeben hat. Sondern diese einfach nur menschliche Fabelwesen sind um unterdrückte Menschen in der damaligen Zeit zu verängstigen.

Ähnlich wie Jahrhunderte später der "Ablassbrief" der Kirche mit dem man sich einen Platz im "Himmel" erkaufen konnte. Also einfach nur ein Mittel zum Zweck, ein Werkzeug für Menschen die eben ein bisschen schlauer waren als ihre Zeitgenossen.

SIE SEHEN DAS DIE NATUR ES NIE VORHATTE TIERE UND MENSCHEN ZU VERPAAREN. Und schon gar nicht Mensch mit Hund. Denn der Hund ist auch weder ein Produkt der Natur, noch der Evolution.

Der Hund gehört zu den wenigen Tieren die vom Menschen erschaffen wurden, eine der wenigen SCHÖNEN Resultate die dem Menschen zu verdanken sind. Es wurden aber auch Hunderassen nur geschaffen um sexuelle Handlungen durchführen zu können.

Eine Rasse wie der „Mops“ oder andere sogenannte „Schoßhunde“ gehören dazu. Darum auch der Begriff „Schoßhund“. Diese Hunde wurden im Mittelalter von den Frauen beim sitzen unter ihren großen Rock gehalten um sexuelle Befriedigung mit der Zunge zu schaffen. Grund dieser Tatsache geistern heute immer noch Begriffe wie „Punzenlecker“ rum wenn kleine Hunde betitelt werden.


Bevor es jetzt aber kritische Stimmen gibt die einwerfen wollen das die Natur, Evolution nicht geplant und vorgesehen hat das gleichgeschlechtliche Menschen sich paaren. FALSCH! Die Evolution ist beim Menschen soweit fortgeschritten um den Menschen freie sexuelle Entfaltung zu zugestehen.
Das Sexuelle gehört zur Gesellschaft, gehört zur Entwicklung des Menschen. Sexualität hat nicht immer was mit Fortpflanzung zu tun. Sexualität ist auch Kultur. Und warum sollen gleichberechtigte Menschen ihre Sexualität nicht mit Gleichgeschlechtlichen ausleben solange keine Nötigung, Gewaltanwendung oder die geistige Unterlegenheit von Schutzbefohlenen wie Tiere, Kinder oder kranken Menschen ausgenutzt wird um sich sexuell zu befriedigen.


Klar stelle ich mir unter Sexualität etwas anderes vor. Für mich gibt es nichts schöneres wie eine Frau, meine Frau. Und doch akzeptiere ich die gleichberechtigte Sexualität anders denkenden. Es gibt beim Beginn des Lebens (Befruchtung der Eizelle) weder Männlich noch Weiblich. Erst später entscheidet die Natur was draus wird und welcher Bauplan Anwendung findet.

 

Zivilisation:


Für mich bedeutet Zivilisation eine Menschliche Gesellschaft welche an erster Stelle Menschlichkeit, Recht, Mitgefühl und „Moral“ auf der Fahne zu stehen hat. Viele können und wollen das Wort „Moral“ nicht hören, denken dabei sogar an Religionen und Prediger die ihnen etwas vorschreiben wollen. Ich sagt ihnen was das Wort „Moral“ für mich bedeutet. Moral ist für mich nur ein anderes Wort für „HERZ & Menschlichkeit“! Die Moral steht für mich auch sogar stellenweise über das Gesetz wenn dieses nicht eindeutig eine Lösung verspricht.

ES GIBT DINGE UND THEMEN IM LEBEN DIE ES EINFACH NICHT GEBEN DARF AUCH WENN GESETZE DIE EINE ODER ANDERE LÜCKE AUFZEIGEN WO DIE „TÄTER“ DURCHSCHLÜPFEN KÖNNEN. OFT SOGAR KOMMT ES MIR VOR ALS OB MAN DIESE „GESETZESLÜCKE“ MIT ABSICHT UND BERECHNUNG GELASSEN ODER EINGEBAUT HAT.


Zivilisation bedeutet eine Auszeichnung über ein HOHES Level der Evolution erreicht zu haben.
Zivilisation heißt Gesellschaft die gemeinsam agiert, lebt und handelt. Zivilisation bedeutet das man Menschen die töten, vergewaltigen, zerstören oder anders versuchen das zusammenleben der Gemeinschaft zu stören, das diese ärztlich behandelt oder weg-gesperrt werden um die Gesellschaft zu schützen.


Und auch dann wenn Tiere die unterhalb der „Güteklasse“ Mensch stehen Opfer sind. Der Mensch kann nicht im Mittelpunkt stehen, ein Recht einfordern, nur weil er damit sein Wohlbefinden oder Sexualität befriedigen will.


Es gab in der Vergangen oft Menschen die sich sexuell an Tieren vergriffen haben als es noch keine „Zivilisation gab. Mittelalter, Pharaonen und andere Gruppen betrieben eine Propaganda der sexuellen Gleichberechtigung von Tieren und Menschen. Fast alle Götter wurden Körperlich als halb Mensch, halb Tier dargestellt. Man wollte die positiven Eigenschaften der Tiere in sich aufnehmen und vereinen. Das fliegen, den Mut, die Kraft oder Entschlossenheit. Sodomie Helden.


Es gab aber auch welche die Wege des Kannibalen gegangen sind um die Fähigkeiten des anderen in sich aufzunehmen. Heute noch wird Kannibalismus stellenweise so gerechtfertigt. Man sei nicht Krank sondern Gottes-gleich, wollte einfach nur eine Ehrbezeugung erweisen. Sehen sie sich doch die Argumente des Armin Meiwes „ Kannibale von Rotenburg“ an.
Es gibt Länder die nicht der Europäischen Union „EU“ angehören, die diese „Machtaufnahme“ mit Tieren als ein LÄNDLICHES „PROBLEM“ abtun. Tief im inneren einiger dieser Länder wird nachweislich Sex mit Tieren praktiziert. Vorwiegend werden Tiere „benutzt“ welche zu Verfügung stehen, da diese schon zum Lebensunterhalt, Nahrungsmittel –Lieferanten bereit stehen. Schafe, Rinder und Esel gehören zu den am häufigsten Tieren mit dehnen man SEX / Geschlechtsverkehr betreibt. Es gibt unzählige Handy –Videos im Internet die dies belegen oder Stellungsnahmen von Verantwortlichen.


Hinter vorgehaltener Hand sprechen Behörden von diesen „Dörfern“ über offene „IRRENANSTALTEN. Die Bewohner dieser Dörfer seinen zum größten Teil alle miteinander Verwandt. Genetisches gesundes Erbgut gibt es gar nicht. Ein Thema „Inzucht“ was so recht keiner ansprechen will. Doch genau damit rechtfertigen die Behörden den dort stattfindenden Sex mit Tieren: Inzucht, die Menschen sind doch „Geisteskrank“.
Nur Geisteskranke benutzen Tiere in "Notsituationen" der sexuelle Engpässe. Wenn da ein Bauer, Dorfbewohner mit den Tieren Tagelang auf dem Weidegebiet ist, er sexuelle Bedürfnisse hat, dann muss eben mal ein Tier „HER –Halten“.


Doch in Zivilisierten Ländern weiß man eben das Tiere nicht zu sexuellen Befriedigung gedacht sind. Als Lebensmittel / Fleisch –Lieferant vielleicht. Für Kleidung und Medikamente vielleicht, aber sicher nicht zur sexuellen Befriedigung!
Fleisch und Kleidung; Auch diese Art der Ausbeutung des Tieres ist umstritten, wird stellenweise verurteilt. Ich will mich jetzt nicht auf die Verstöße gegen die „Artgerechten“ Tierhaltung berufen, denn diese meine ich nicht. Wobei der Begriff „Artgerecht“ bei der Massentierhaltung genauso ein Witz ist, wie der Begriff „schmerzloses töten"!


DAS VERLANGEN SEX MIT TIEREN ZU HABEN IST SICHER MENSCHLICH GESEHEN NICHT ARTGERECHT, UND WENIGER ARTGERECHT IST ES DEN SEX MIT TIEREN DANN AUCH NOCH ZU PRAKTIZIEREN. Eine Zivilisation welche Sex mit Tieren zulässt, diese duldet, oder verharmlost, -HAT DAS RECHT SICH „ZIVILISATION“ ZU NENNEN VERSPIELT! Es ist weder zivilisiert sich an Kinder sexuell zu befriedigen, noch an Tieren oder andere Schutzbefohlene.

 

Zoophilie, Pädophilie:


Zoophilie oder Pädophilie sind für Carsten Thierfelder Inbegriffe für GEWALT, UNTERDRÜCKUNG, MISSBRAUCH, MORD! Immer wenn ein Tier oder Kinderschänder mit einem Roman Czyborra „fertig“ ist, und seine Gelüste befriedigen konnten, hinterlassen sie Leid und Schmerzen. Thierfelder geht sogar soweit und Behauptet das die Seele des Opfers schon beim ersten Missbrauch stirbt, ermordet wird.


Viele Sodomiten (ZETA), oder Pädophile welche Kontakte mit Tieren oder Kindern pflegten um sich einen sexuellen Kick oder Orgasmus zu verschaffen, reichte bald der „einfache“ sexuelle Missbrauch nicht mehr aus. Diese Sexual –Gesteuerten verfallen in Extreme. Verfallen in grausame Fantasien welche meist nur wenig später in die Tat umgesetzt werden. Meist geplant und bis ins kleinste Detail durchorganisiert.


Jemand der lange Zeit Pferde sexuell Missbraucht hat, die Befriedigungen dann beginnen auszubleiben, werden dann zu „SCHLITZER“. Ein Schlitzer der dann mit scharfen Messer oder Skalpell bewaffnet dem Tier schmerzen und Leid zufügt.
Das dies dann eine gesteigerte Form der zuvor ausgeübte Sodomie ist belegt die Tatsache das bevorzugt die Genitalien des Pferdes mit Schnittwunden und Messerstichen verletzt werden. Erst werden die Tiere nur so „leicht“ verletzt das sie zwar noch leben, dafür aber sehr unter den Schmerzen leiden müssen. Später dann gefoltert und getötet. Dokumentierte Fälle sind bekannt.


Ich möchte hier noch nicht mal die Tötungsabsicht des Sodomiten unterstellen. Erst eine weitere Stufe höher wird dann zu sexuellen Befriedigung GEZIELT DAS TIER GETÖTET. Immer wieder beim betrachten der einzelnen Fällen ist zu erkennen das hier die Täter aber einen Abstand suchen zum Opfer, als wie zuvor noch die Nähe beim sexuellen Missbrauch des Tieres.


Bei dieser gesteigerten Form der Orgasmus –Beschaffung kommen dann Geräte zum Einsatz mit denen man aus der Entfernung töten kann. Entweder mit Gift, oder wie in aktuellen Fall mit Bogen / Armbrust. Die ersten Opfer hatten gleich mehrere Pfeile im Körper, schwere Verletzungen, keine Toten.


Wochen später wurde dann vom gleichen Täter gezielt getötet, mit nur 2 Pfeile. In diesem Fall wurde eine Sonderkommission gegründet welche den Fall aufklären soll.
Immer wieder äußern Sodomiten öffentlich ihre Gewaltgedanken ohne das jemand es LEIDER ernst nimmt und handelt. ZETA, die Deutsche organisierte Anlaufstelle für Sodomie und Pädophilie lässt solche Andeutungen durch Videomaterial vertreiben. Michael Kiok, der Vorsitzende von ZETA und einer der führenden Köpfe dieser Sodomie-Pädophilen –Vereinigung gab selbst zu Protokoll: Zitat Michael Kiok: Sein Traum, die Atombombe kommt, fällt. Er ist dann alleine in einem geschlossenen Raum mit den Tieren. Er selbst ist der einzige Mensch der die Atombombe überlebt und alle Tiere für sich hat. Sie missbrauchen kann. Es kamen auch Aussagen das er Menschen nicht mag, Menschen nicht mal riechen kann.

 

Sodomie / ZETA –Mitglieder allgemein:


Sie hassen Menschen, verachten Menschen. Sehen jeden Menschen die Tiere beschützen möchte als Bedrohung, als Potenziellen FEIND der bekämpft werden muss. All diese Stellungsnahmen von Sodomiten und Pädophiler liegen Animal-Pi vor. Die Sodomiten und Pädophilen um ZETA leben in einer eigenen Welt, in einer eigenen Realität. Welche jedoch in keinster –Weise mit dem richtigen Leben eine Gemeinsamkeit hat.

Diese Welt der ZETA –Sodomiten besteht aus Lug, Betrug, Erpressung, Nötigung, Vergewaltigung, und Wunschdenken. Doch selber wird sich ein Sodomit der Realität nicht stellen. Im Unterbewussten wissen diese ZETA –Anhänger das sie Vergewaltiger sind. Aus diesem Grund liefern ZETA selbst immer wieder die Beweise für ihre erfundenen Schutzbehauptungen.


Die führenden Köpfe um ZETA, Michael Kiok und David Zimmermann werden es nicht leid immer wieder zu sagen das ihre sexuellen Kontakte zu ihren Tieren auf Vertrauen und Liebe aufgebaut ist, welche erst durch die Monate entstanden ist. ZETA hat nicht vordergründig im Sinn Tiere sexuell zu missbrauchen.


Doch ZETA selbst entlarvt und überführt sich der LÜGE! Der Sodomit Oliver Burdinski erwähnte in einem Zeitung-Interview auf die Frage wie es zu seinem ersten sexuellen Kontakt zu einem Tier kann wie folgt: DER HUND WURDE IHM VON EINEM ZETA MITGLIED ZU VERFÜGUNG GESTELLT. Diese Antwort allein sagt auch schon für was ZETA steht! Welche Ziele ZETA hat! Und doch will und sieht auch keiner die Antwort von Oliver Burdinski. (von diesen Beispielen gibt es dutzende)


Zeta selbst forderte mehrfach öffentlich SEX mit Kinder ein. Kinder welche genauso Schutzbefohlene sind wie Hunde. Sodomiten wollten sogar eine Regelung finden, durchsetzen das Hunde die Anerkennung / Gleichstellung von Kindern erhalten.
Wären die Sodomiten und Pädophilen damit durchgekommen wäre weiteres LEID vieler Kinder vorprogrammiert. Wäre der sexuelle Missbrauch von Tieren weiter legal und Tiere hätten den Status von Kleinkindern, dann wäre der nächste Schritt von ZETA absehbar gewesen.


Wenn der sexuelle Missbrauch von Hunden nicht strafbar ist, und Hunde den Status von „Kleinkinder“ haben, dann ist es auch erlaubt Kleinkinder sexuell zu missbrauchen. Der sogenannte damalige Rechtsreferendar von ZETA, der mittlerweile ins Exil geschickte Roman Czyborra war das Paradebeispiel für die Pädophilen Absichten von ZETA. Roman Czyborra kämpfte seit Jahren dafür Kinder sexuell Missbrauchen zu dürfen.


Sei es in Artikel welche SEX mit Kindern verharmlosen sollten, sei es mit Anträge oder Eingaben bei Politischen Organisationen. Roman Czyborra hatte es sich auch zur Aufgabe gemacht Sodomie –Schriften oder das Gedankengut eines Pädophilen –Verein zu verbreiten. Diese Verbreitungen wurden stellenweise sogar von angeblichen Journalisten wie Karin Burger bejubelt. So ist es geschehen das KARIN BURGER die Sodomie –Werbeschriften verbreitete oder behilflicher-weise zur Unterstützung eines Sodomit nachweislich Tatsachen manipulierte oder Falschaussagen zu Gunsten des Sodomiten oder Pädophilen verbreitete.


Die Sodomie Entwicklung in Deutschland geht seltsame Wege, und findet seltsame Unterstützer. Der Regisseur Jan Soldat mit der Kurzreportage „Verliebt“ brachte ohne das er es wollte die Wahrheit ans Licht. Obwohl seit ein paar Wochen alle Sodomiten durch die Medien stürmen und versichern NIE Sex mit ihren Tieren zu haben, versicherten sie jedoch in der Reportage noch ihre Tiere sexuell zu Missbrauchen. ZETA s treffen sich in GRUPPEN und besuchen in Gruppen Pferde im Stall um diese Sexuell zu missbrauchen.


Doch all das gibt es seit ein paar Wochen nicht mehr. Der Film „Verliebt“, unter anderem mit ZETA Mitglied Pascal Krätzschmar wurde VON POTSDAM BABELSBERG FINANZIERT. Schon während der Dreharbeiten gab es Probleme. Personen aus dem Team von Jan Soldat welche am Dreh beteiligt waren wollten ihre Arbeit verweigern als es zu den „Bettszenen“ kam zwischen Pascal Krätzschmar und dem Schäferhund.


Der Film „Verliebt“ verursachte großes Empören, was sogar zum verschwinden des Films sorgte. Doch nur wenige Tage später lief genau dieser Film auf dem „PORNO-FESTIVAL“ in Berlin. Und dies wiederum führte zu anderen Auftritten und einem Radio –Interviews. ( das Radio –Interview können sie im Video am Ende des Artikel anhören, am Ende des ersten Video ab-Stelle 19:30 min )


Doch noch bemerkenswerter ist es das die Gelder für diesen Film von Potsdam Babelsberg zu Verfügung gestellt wurden. Ich wendete mich damals an Babelsberg mit der Frage ob man wisse was hier für ein Film gedreht wurde für das Geld. Meine erste Frage an den Verantwortlichen in Babelsberg war folgende: Wenn ein Film mit Erotik / Sex –Szenen auf einem „Porno-Festival“ in Berlin gezeigt wird zum Thema, was ist das für Sie für ein Film.

Antwort kam diese. „Na ein Porno“!
Klasse sagte ich, und warum haben Sie diesen finanziert? Babelsberg finanziert einen Tierporno in Deutschland? Oder wie habe ich das zu verstehen. Obwohl der Film eingezogen wurde, unter Verschluss ist, auf einem Porno-Festival gezeigt wurde, war man sich keiner Schuld bewusst.


SEIT JAHREN GIBT ES IN DEUTSCHLAND DIVERSE „TIERBORDELLE“, wobei der Begriff „Tierbordelle“ als Überbegriff zählt. Ein Bordell welches Steuern zahlt und ROTE Laternen vor dem Haus hat, die gibt es nicht. Die Sodomiten gehen wie alles und jeder mit der Zeit. Es gibt Private Treffs wo man Gemeinschaftlich seinen Sexuellen Missbrauch am Tier nachgeht.

Es gibt Datenbanken wo man sein Tier eintragen lassen kann, sowie Tiere zum sexuellen Missbrauch suchen und finden kann in Deutschland.

Es gibt Mitgliederlisten, Karten von Orten, Kopien von Angebote und Suchanfragen. DOCH DIES WIRD SCHLICHTWEG IGNORIERT ODER ALS FALSCHDARSTELLUNG VERLEUGNEND.


Federführend bei dieser Sodomie AKTION-Leugnen sind hier mal nicht die Sodomiten selber, sondern ein „Schreiberling“ mit dem Künstlernamen "TEXTHEX" MIT DEM REALNAMEN KARIN BURGER.

Aus welchen Grund diese Karin Burger vorsätzlich diese Tiertauschbörsen beschützt ist bis heute noch nicht ganz eindeutig. Es werden Auftrags –Diebstähle durchgeführt, Hehlerware angeboten und vertrieben, Material gefälscht. Es werden Sodomiten / Pädophile gewarnt welche Informationen gegen den einen oder anderen vorliegen.


Die organisierten Raubzüge hatten es sogar auf private Daten abgesehen welche ganz andere Themen behandelten. Man schreckte nicht davor zurück diese Personen des öffentlichen Lebens anzuschreiben und zu nötigen, zu erpressen. Man erkennt ihnen das Persönlichkeitsrecht ab! Genau auf dieses Recht beziehen / berufen sich die Sodomiten, Räuber, Betrüger und Erpresser.

Sollte deren Aktivitäten mal Öffentlich gemacht werden, hagelt es Verfügungen gestützt auf MEINEID, dass man sich in dem Persönlichkeitsrecht verletzt sieht, und dies auch so empfindet.

 

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

    

nach oben              startseite